Rehkeule mit Pfifferlingen

Rehkeule mit Pfifferlingen

Saftige Rehkeule mit würzigen Pfifferlingen und Kartoffelpüree. Ein leckeres Wildrezept, das schnell zubereitet ist.

Zutaten für 4 Portionen:

Für die Pfifferlinge:

  • 500 g Pfifferlinge
  • 50 ml Sahne
  • 100 ml Waldpilzfond
  • 2 EL Speisestärke
  • Thymian

Für die Rehkeule:

  • 1 1/2 kg Rehkeule, entbeint
  • 2 Karotten
  • 100 g Sellerie
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 Lorbeerblatt
  • 3 Zweige Thymian
  • 5 EL Rapsöl
  • 300 ml Rotwein
  • 1 l Wildfond
  • Speisestärke oder Mehl
  • Salz
  • Pfeffer

Für das Püree:

  • 500 g Kartoffel, mehlig kochend
  • 3 EL Butter
  • Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss, frisch gerieben

Zubereitung:

Entfernen Sie die Sehnen und das grobe Fett der Rehkeule.

Schälen und würfeln Sie den Sellerie, die Zwiebeln und die Karotten grob. Geben Sie 3 EL Rapsöl in eine Pfanne und braten Sie das Gemüse gold an.
Anschließend löschen Sie diese mit dem Wein ab und geben den Wildfond hinzu.
Geben Sie nun das Gemüse mit dem Fond in einen Bräter und platzieren Sie die Rehkeule mittig auf dem Gemüsebett. Fügen Sie das Lorbeerblatt und die Thymianzweige im Ganzen hinzu.
Heizen Sie den Backofen auf 160° C vor und schmoren Sie das Fleisch 40-50 Minuten.

Währenddessen werden die Kartoffeln geschält und in ausreichend Salzwasser gekocht. Nach etwa 20 Minuten können die Kartoffeln abgegossen werden, ausdampfen und anschließend unter Zugabe von Milch und Butter gestampft werden. Geben Sie nach und nach so viel Milch dazu, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Den Kartoffelstampf mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Die Kerntemperatur der Rehkeule sollte nach etwa 40 Minuten bei mindestens 80° C liegen. Nun sollte er bei ausreichend Garzeit warmgehalten werden.

Putzen Sie nun die Pfifferlinge und braten Sie diese mit 2 EL Rapsöl in einer Pfanne rundherum an. Geben Sie etwas Sahne und den Waldpilzfond dazu und lassen Sie die Flüssigkeit einkochen. Binden Sie die Soße mit Speisestärke ab. Zum Schluss werden die feinen Pilze mit Salz, Pfeffer und Thymian abgeschmeckt.

Je nach Geschmack, könne Sie zusätzlich zu der Soße an den Pfifferlingen die Bratensoße separat reichen. Passieren Sie dafür den Bratenfond durch ein Sieb in einen kleinen Topf und geben Sie, falls nötig Wasser hinzu. Kochen Sie den Fond auf und lassen Sie ihn etwa um ein Drittel reduzieren. Rühren Sie Stärke oder Mehl mit etwas Wasser an und binden Sie die Soße damit ab. Nach belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Richten Sie die Rehkeule mit den Pfifferlingen und dem Kartoffelpüree an.

Guten Appetit!

LOCKER & LOCKMITTEL

Das Wild durch Lockrufe und Klagelaute zum Jäger zu locken wird oft als hohe Schule der Jagd bezeichnet. Im Jagd1 Online Shop finden Sie eine große Auswahl an Locker und Lockmittel. Jetzt im Shop stöbern!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Eine kleine Jagdhunde-Kunde
Vorheriger Artikel
Eine kleine Jagdhunde-Kunde
Hege und Jagd im Juli
Nächster Artikel
Hege und Jagd im Juli