Jagd-Lexikon

A

Auf Nachtjagd – das sollten Sie beachten

Die Nachtjagd auf Schwarzwild wird von vielen unterschiedlichen ... mehr

Abfangen mit der blanken Waffe

Gedanklich hat wohl jeder Jäger die Situation schon ... mehr

Aalstrich

Der dunkle Strich auf dem Rücken der Hirscharten, ... mehr

abbalgen

Das Abziehen des Balges bei Haarraubwild (außer Bär, ... mehr

abbaumen

Das Verlassen des Hochsitzes ... mehr

Abschuss

Das Erlegen von Wild aus verwaltungstechnischer Sicht. Der ... mehr

Ansitz

Einzeljagd bei der der Jäger das Wild sitzend, ... mehr

Ansitzdrückjagd

Bei der Ansitzdrückjagd handelt es sich um eine ... mehr

abäsen

Das Abbeißen von Blättern ... mehr

abbeißen

Das Haarraubwild bewegt seine Jungen dazu ... mehr

abblasen

Das Ende eines Treibens wird durch ein Jagdhornsignal ... mehr

abbrunften

Beim Ausklingen der Brunftzeit durch die Brunft körperlich ... mehr

abbrüten

Beenden der Brutzeit beim Flugwild ... mehr

abdrücken

Die Betätigung des Abzuges einer Schußwaffe ... mehr

abfährten

Absuchen des Revieres nach Fährten oder Spuren ... mehr

abfallen

Auer- und Birkwild fallen vom Baum auf den ... mehr

abfangen

Töten von Schalenwild mit der blanken Waffe.Verminderung des ... mehr

abfedern

Das Töten von Flugwild ... mehr

abführen

Jagdhunde für die Jagdausübung ausbilden ... mehr

abgehen

Begehen des Revieres aus jagdbetrieblichen Gründen. Flüchtigwerden des ... mehr

abgreifen

Abstumpfung der Schalen des Schwarzwildes mit zunehmendem Alter ... mehr

abhalsen

Die Halsung des Hundes abnehmen ... mehr

abhauben

Dem Beizvogel wird die Haube abgenommen ... mehr

Abkommen

Visierung der Zieloptik eines Gewehres. Ansicht des Schützen ... mehr

abnicken

Wild durch einen Stich in das Genick töten ... mehr

abnorm

Regelwidrige Form des Wildes ... mehr

abrichten

Jagdhunde für die Jagdausübung ausbilden ... mehr

abrollen

Das Fortfliegen des Auer- und Birkhahnes ... mehr

abschärfen

Abschneiden.Abziehen der Schwarte beim Schwarzwild und Dachs sowie ... mehr

abschlagen

Führende Stücke Schalenwild bewegen ihren Nachwuchsdazu ... mehr

abschneiden

Der Rothirsch tritt Grashalme ab. Der Hase nagt ... mehr

Abschußplan

Jährlich zu erstellender Plan über den Bestand und ... mehr

abschwarten

Abziehen der Schwarte bei Schwarzwild und Dachs ... mehr

Absehen

Zielvorrichtung der Zieloptik einer Büchse ... mehr

absprengen

Ein Stück Wild wird vom Rudel oder Sprung ... mehr

abspringen

Schalenwild wird flüchtig ... mehr

Absprung

Die Stelle ... mehr

abstellen

Bei einer Treibjagd bestimmte Stellen eines Revieres mit ... mehr

abstreifen

Den Balg von Hasen ... mehr

abstreichen

Das Abfliegen des Flugwildes ... mehr

abwerfen

Abstoßen des Geweihs bei allen Hirschen oder des ... mehr

Abwurf

Die abgeworfenen Stangen von Hirschen und Rehböcken ... mehr

Abwurfstange

Ein Abgeworfene Stange des Elch- ... mehr

Abwürgen

Totbeißen eines Stückes Wild durch einen Hund ... mehr

Affe

Die Bezeichnung für den Nachwuchs beim Murmeltier ... mehr

Afterdrüsen

Die Drüsen am Weidloch des Hundes ... mehr

Afterklaue

Die nach hinten stehende Klaue oberhalb des Fesselgelenks ... mehr

Alttier

Die Bezeichnung eines weiblichen Stückes der Hirscharten Ausnahme ... mehr

anblasen

Die Ankündigung des Beginnes eines Treibens durch ein ... mehr

anblatten

Das Anlocken des Rehbocks während der Blattzeit durch ... mehr

anbleien

Andere Bezeichnung für anschießen ... mehr

anbrüchig

In Fäulnis übergehendes Wildbret ... mehr

anfallen

Angriff auf einen Menschen durch Raubwild. Finden und ... mehr

anfliehen

Wild prallt gegen ein Hindernis ... mehr

angehen

Das Wild anpirschen. Schwarz- oder starkes Raubwild greift ... mehr

ankirren

Das Anlocken von Wild an eine bestimmte Stelle ... mehr

Anlauf

Zukommen des Wildes auf den Stand eines Schützen ... mehr

anludern

Das Raubwild durch Auslegen von Luder an einen ... mehr

annehmen

Der Jäger oder Hund wird von Raub- oder ... mehr

anpirschen

Der Jäger bewegt sich vorsichtig ... mehr

anschiessen

Das Gewehr zum Schiessen anlegen. Wenn ein Hund ... mehr

anschneiden

Wenn der Hund oder Raubwild ein erlegtes Stück ... mehr

anschreien

Den Brunfthirschen durch Nachahmen des Röhrens anrufen ... mehr

Anschuss

Die Stelle ... mehr

anschweißen

Hochwild durch einen Schuss verwunden ... mehr

ansetzen

Einen Jagdhund dazu veranlassen ... mehr

ansprechen

Ein Wild erkennen und beurteilen ... mehr

anstellen

Zuweisen der Stände an Schützen und Treiber.Sich auf ... mehr

anstreichen

Federwild fliegt auf einen Schützen zu. Pflanzen werden ... mehr

antragen

Ein treiben beginnen lassen ... mehr

anzeigen

Der Hund macht den Jäger auf Wild oder ... mehr

Appell

Der gehorsam des Hundes und des Beizvogels ... mehr

apportieren

Das geschossene Wild wird vom Jagdhund dem Hundeführer ... mehr

arbeiten

Die Ausbildung eines Jagdgebrauchhundes oder Beizvogels. Die Verfolgung ... mehr

atzen

den Beizvogel füttern ... mehr

Atzklaue

Die Nahrung der Greif- und Beizvögel ... mehr

Auf

Ein Uhu ... mehr

aufbaumen

Das Fliegen des Federwildes und Klettern des Luchses ... mehr

aufbrechen

Das Gescheide und Geräusch aus dem erlegten Schalenwild ... mehr

Aufbruch

Herausgenommenes Gescheide und Geräusch des erlegten Schalenwildes sowie ... mehr

aufdecken

Das Entfernen des Bruches von einer verbrochenen Fährte ... mehr

auffahren

Das plötzliche Fortbewegen des Hasen aus der Sasse ... mehr

auffußen

Größeres Federwild läßt sich auf einem Baum oder ... mehr

aufgehen

Niederwild wird hoch. Die Jagdzeit für einzelne Wildarten ... mehr

aufhaben

Das Tragen eines Kopfschmucks bei allem männlichen Schalenwild ... mehr

aufhaken

Greifvögel stellen sich auf einen Baum ... mehr

aufholzen

Haarraubwild klettert auf einen Baum ... mehr

aufmüden

Ein krankes und im Wundbett sitzendes Stück Hochwild ... mehr

aufnehmen

Geschossenes Wild wir vom Hund zum Apportieren gefasst ... mehr

aufreiben

Eine schwache Kette Rebhühner restlos erlegen ... mehr

aufschärfen

Andere Bezeichnung für aufschneiden ... mehr

aufsetzen

Das Schieben und Tragen eines neuen Gehörns oder ... mehr

Aufsitzen

Ein weibliches Stück Wild wird von dem männlichen ... mehr

aufstehen

Das Auffliegen oder Erheben bei allem Wild ... mehr

aufstieben

Federwild fliegt erschreckt auf ... mehr

aufstöbern

Das Wild mit dem Stöberhund vom Boden aufjagen ... mehr

aufstreichen

Federwild fliegt vom Boden auf ... mehr

auftun

Schalenwild erhebt sich. Niederwild aufjagen ... mehr

aufwerfen

Das plötzliche Heben des Hauptes beim Schalenwild ... mehr

Auge

Das Auge beim Federwild und beim Hund ... mehr

ausarbeiten

Eine Fährte oder Spur vom Anschuß aus verfolgen ... mehr

ausbrechen

Wenn Wild bei Treibjagden seitwärts flüchtet ... mehr

ausbringen

Das Ausbrüten bei allem Federwild ... mehr

ausdrücken

Die Harnblase erlegter Hasen und Kaninchen wird durch ... mehr

ausfahren

Das Verlassen des Baus bei Fuchs ... mehr

Ausfahrt

Der Ausgang der Röhren beim Fuchs- ... mehr

ausfallen

Das Schlüpfen des jungen Federwildes ... mehr

ausführen

Junge Füchse und Dachse werden von den Elterntieren ... mehr

ausgeben

Der Hund lässt den apportierten Gegenstand los ... mehr

ausgefiedert

Beschreibt den Zustand des Federwildes nach beendeter Mauser ... mehr

ausgehen

Eine Fährte oder Spur verfolgen. Bär und Dachs ... mehr

aushaken

Das Herausnehmen des Gescheides mit einem Haken durch ... mehr

aushalten

Wild wird nicht flüchtig ... mehr

aushorsten

Ein junger Greifvogel wird aus dem Horst genommen ... mehr

Auslage

Die Weite der Stangen eines Geweihs zueinander ... mehr

auslaufen

Die Jungen aller Nestflüchter verlassen ihr Netz ... mehr

auslösen

Die Grandeln des Rotwildes werden entnommen ... mehr

ausmachen

Den Standort oder Wechsel von Wild feststellen ... mehr

ausnehmen

Das Ausweiden von kleinem Federwild ... mehr

ausneuen

Eine Spur bei Neuschnee ausgehen ... mehr

auspochen

Das Vertreiben von Marder und Iltis durch Lärm ... mehr

Ausriß

Der Eingriff der Schalen im Boden bei plötzlicher ... mehr

ausschieben

Das Verlassen des Kessels beim Schwarzwild ... mehr

Ausschuß

Die Stelle ... mehr

aussetzen

Das Freilassen von Wild ... mehr

aussteigen

Otter und Biber verlassen das Wasser ... mehr

Ausstieg

Die Stelle ... mehr

auswechseln

Wenn Schalenwild das Revier oder den Standort verlassen ... mehr

ausweiden

Das Herausnehmen des Gescheides bei allem Wild ... mehr

auswerfen

Das Herausnehmen des Gescheides bei Hasen und Kaninchen ... mehr

ausziehen

Andere Bezeichnung für aushaken ... mehr
B

Bache

weibliches Stück Schwarzwild. Im ersten Jahr bezeichnet man ... mehr

Backe

backenartiger Ansatz am Gewehrkolben, an den die Wange ... mehr

Bail

Standlaut beim Schweißhund ... mehr

Brunft

Die Brunft ist in der Jägersprache die Bezeichnung ... mehr

Begehungsschein

Bezeichnung für eine schriftliche Jagderlaubnis, die für eine ... mehr

bähen

Das Blöken der Muffelschafe ... mehr

Balg

Das Fell von Hase ... mehr

Ballen

Die Sohlen beim ungeschalten Wild und des Hundes ... mehr

Balz

Die Begattungszeit bei Auer- ... mehr

Balzarie

Die Lautäußerung des Auerhahns während der Balz ... mehr

balzen

Lautäußerungen und Gebaren während der Balz ... mehr

Balzflug

Das Fliegen zum und vom Balzplatz. Die Flugspiele ... mehr

Balzgesang

Die Lautäußerung des Birkhahns während der Balz ... mehr

Balzkragen

Die gesträubten Halsfedern beim balzenden Auerhahn ... mehr

Balzpech

Die breiförmige Losung des Auerhanhs ... mehr

Balzplatz

Der Ort ... mehr

Balzrosen

der warzige Hautwulst über den Augen der Waldhühner ... mehr

Balzsprung

Das Hochspringen des am Boden balzenden Auer- ... mehr

Balzstift

Auch Zehenstift genannt ... mehr

Balzzeit

Die Begattungszeit bei allem Federwild ... mehr

Bär

Die Bezeichnung für das männliche Murmeltier ... mehr

Bart

Die Borstenhaare an den Lippen des Hasen ... mehr

Basse

Die Bezeichnung für einen starken Keiler ... mehr

Bast

Wollige und behaarte Haut ... mehr

Bau

Bezeichnung für die Behausung von Fuchs ... mehr

beeren

Das Federwild nimmt Beeren auf ... mehr

befahren

Beschreibung für den Zustand eines Baues ... mehr

beflogen

Wenn Federwild flügge geworden ist ... mehr

begehen

Der Jäger geht aus Gründen des Jagdschutzes durch ... mehr

Behang

Die herabhängenden Ohren der Jagdhunde ... mehr

Beihirsch

Ein in der Regel schwächerer und jüngerer Hirsch ... mehr

Beitritt

Fährtenzeichen beim Rothirschen ... mehr

Beize

Die Jagd mit den Greifvögeln ... mehr

Beizvogel

Die Sammelbezeichnung für alle zur Beizjagd geeigneten Vögel ... mehr

belegen

Das Begatten einer Hündin ... mehr

Bergstutzen

Ein Gewehr mit einem groß- und einem kleinkalibrigen ... mehr

Besatz

Die Gesamtheit oder Stückzahl des in einem Revier ... mehr

beschicken

Futter in eine Fütterung oder Schütte einbringen ... mehr

Beschlag

Der Begattungsakt bei allem Schalenwild ... mehr

beschlagen

Das Begatten bei allem Schalenwild. Der Zustand des ... mehr

Bestand

Die Gesamtheit oder Stückzahl der in einem Revier ... mehr

Beständer

Die Bezeichnung für den Jagdherrn ... mehr

bestätigen

Das Feststellen und das genaue Ansprechen eine Stückes ... mehr

bestreiten

Das fruchtbare Begatten einer Bestimmten Anzahl Fasanenhennen von ... mehr

betreten

Das Begatten bei allem Federwild ... mehr

Bett

Die Bezeichnung für den Ruheplatz des Schalenwildes ... mehr

Betze

Bezeichnung für die Fuchsfähe ... mehr

Beuchel

Fährtenzeichen des Rothirschen. Es ist eine kleine ... mehr

Bewegungsjagd

Jagdart ... mehr

bewohnen

Der Aufenthalt des Dachses in seinem Bau ... mehr

Bezoar

Die braune und zähe Masse in den Tränenhöhlen ... mehr

Billwißgang

Der Paß des Hasen im Getreide ... mehr

binden

Das Greifen und Halten der Beute beim Beizfalken ... mehr

binzen

Das Abscheuern der Pennen beim Beizvogel ... mehr

Birkfuchs

Ein Fuchs mit hellem Balg ... mehr

bisten

Das Locken des Haselhahnes ... mehr

blädern

Die meckernde Lautäußerung des Gamsbockes während der Brunft ... mehr

Blanke Waffen

Die Sammelbezeichnung für alle Hieb- und Stoßwaffen sowie ... mehr

blasen

Das Schnauben des Schwarzwildes ... mehr

Blatt

Der vordere Teil des Rumpfes beim Schalenwild. Die ... mehr

blatten

Die Nachahmung von Ricken- oder Kitzfiepen ... mehr

Blatter

Ein Instrument zum Nachahmen von Lautäußerungen der Ricke ... mehr

Blattzeit

Die Begattungszeit beim Rehwild ... mehr

Blei antragen

Ein Stück Wild beschießen ... mehr

Bleizeichen

Fährtenzeichen des Rothirschen. Die Fährte steht auf nacktem ... mehr

blenden

Das Vorstehen des Hundes ... mehr

blinken

Der Hund verleugnet das Wild absichtlich ... mehr

Blohm

Die Hirschbrunft ... mehr

Blume

Der Schwanz des Hasen oder Kanin ... mehr

Bock

Das männliche Stück des Reh ... mehr

Bockbüchsflinte

Eine Büchsflinte ... mehr

Bockdoppelbüchse

Eine Büchse ... mehr

Bockdoppelflinte

Eine Flinte ... mehr

Bockdrilling

Ein Gewehr mit einem Flintenlauf ... mehr

Borste

Das steife ... mehr

Bracke

Älterste Jagdhunderasse ... mehr

brackieren

Jagen mit Bracken ... mehr

Brand

Dunkle Stelle am Bauch des Hirschen während der ... mehr

Brandadern

Die Venen an den Innenseiten der Keulen des ... mehr

Brandfuchs

Ein dunkelgefärbter Fuchs mit dunklem Bauch und dunkler ... mehr

Brauchtum

Die Gesamtheit der Bräuche im Jagdalltag ... mehr

brechen

Das Abkippen des Laufes bzw. der Läufe bei ... mehr

breit

Weite Auslage. Wild steht so ... mehr

bringen

Geschossenes Wild wird vom Hund apportiert. Raubwild gebiert ... mehr

Bringsel

Eine Lederwulst oder kleiner Holzstab ... mehr

Brille

Ein mehr oder weniger helle Ring um die ... mehr

Bruch

Ein abgebrochener – nicht abgeschnittener – grüner Zweig ... mehr

Bruck

Die flaumige Unterschwanzfederdes Habichts ... mehr

brummen

Lautäußerungen des Bären ... mehr

Brunftfalte

Die Drüse der Kopfhaut bei Rot- und Damwild ... mehr

Brunftfeige

Die Drüse am Hinterhaupt des Gamswildes ... mehr

Brunftfleck

Andere Bezeichnung für Brand ... mehr

Brunfthirsch

Bezeichnung für einen Hirschen ... mehr

brunftig

Der Zustand des weiblichen Schalenwildes während der Brunft ... mehr

Brunftkugeln

Die Hoden des Schalenwildes ... mehr

Brunftmähne

Die langen Haare am Träger des Rothirschen ... mehr

Brunftplatz

Der Ort ... mehr

Brunftrute

Das männliche Glied bei allem Schalenwild ... mehr

Brunftschrei

Die Lautäußerung des Brunfthirsches ... mehr

Brut

Das Brüten der Vögel. Die Gesamtheit junger Vögel ... mehr

Büchse

Ein Jagdgewehr mit gezogenem Lauf also mit Feldern ... mehr

Büchsenlicht

Natürliches Tages- oder Mondlicht ... mehr

Büchsflinte

Ein Gewehr mit einem Büchsen- und einem Flintenlauf ... mehr

Burg

Die Behausung des Bibers ... mehr

Burgstall

Fährtenzeichen beim Hirschen. Die Erhöhung in der Fährte ... mehr

burren

Das geräuschvolle Abstreichen der Rebhühner ... mehr

Bürzel

Bezeichnung für den Schwanz des Schwarzwildes ... mehr

buschieren

Das Absuchen von niederer Deckung mit kurzsuchenden Stöber- ... mehr
C

Cartouche

Veralterte Bezeichnung für eine kleine ... mehr

Castorensäcke

Die Drüsensäcke des Bibers ... mehr

Cerviden

Die Bezeichnung für die Familie der Hirsche zoologische ... mehr

changieren

Ein Fehler des Schweißhundes. Er verläßt die angefallene ... mehr

Choke

Eine Bohrung der Flintenläufe ... mehr

Cour

Alte Bezeichnung für den Ansitz auf Hasen ... mehr

Curway

Alte Bezeichnung für den Roten Milan ... mehr
D

Die Blattjagd

Jedes Jahr ab Ende Juli beginnt die Brunft ... mehr

Drückjagd

Form einer Gesellschaftsjagd v.a. auf Schalenwild. Das Wild ... mehr

Dach

Das Rückenteil des Beizvogels ... mehr

Dachrose

Die dachförmig herabgezogene Rose am Rehgehörn ... mehr

Dachsschwarte

Das Fell des Dachses ... mehr

Dachsweiß

Das Fett des Dachses ... mehr

Decke

Die behaarte Haut des Schalenwildes ... mehr

decken

Das Begatten der Hündin durch einen Rüden. Wenn ... mehr

Deckung

Alles ... mehr

dick

Trächtigsein bei Hunden und Haarraubwild ... mehr

Dickicht

Schwer durchdringbares ... mehr

Dickung

Ein junger ... mehr

Diehn

Der Oberschenkel des Falken ... mehr

DJV

Die Abkürzung für den Deutschen Jagdschutzverband e.V. Es ... mehr

Doppelbüchse

Ein doppelläufiges Gewehr mit gezogenen Läufen ... mehr

Doppelflinte

Ein doppelläufiges Gewehr ohne Züge ... mehr

Doppelkopf

Neben oder unter dem nicht abgeworfenen Geweih des ... mehr

Doppelkrone

Die Stangen des Rothirschen teilen sich über dem ... mehr

doppeln

Beschreibt das Losgehen zweier Schüsse bei einem Doppelgewehr ... mehr

Doppelschaufel

Die Schaufel des Damhirschen ist in zwei Hälften ... mehr

Drall

Die Drehung der Züge im Lauf einer Kugelwaffe ... mehr

Dreiläufer

Ein junger Hase ... mehr

Drilling

Der Drilling ist eine kombinierte Waffe ... mehr

Drossel

Die Luftröhre des Schalenwildes ... mehr

Drosselknopf

Der Kehlkopf des Schaleneildes ... mehr

drücken

Wild ... mehr

Dublette

Das Erlegen von zwei Stücken Wild mit zwei ... mehr

durchschlagen

Der Wildkörper wird durch die Kraft des Geschosses ... mehr

Dünnen

Die Federhosen am Schenkel Diehn des Beizfalken ... mehr

Dünnung

Die Bauchdecke des Schalenwildes ... mehr

durchbrechen

Wild flüchtet durch die Treiberwehr aus dem Treiben ... mehr

durchschneiden

Gefangenes Raubwild zerreißt oder zerschneidet mit den Fängen ... mehr

durchziehen

Die gefährliche Untugend mancher Schützen bei einer Treibjagd ... mehr
E

Erste Hilfe bei der Jagd

Jäger verunglücken gelegentlich während der Jagd durch Stürze ... mehr

Einschuss

Der Einschuss ist die Stelle, an der das ... mehr

einjagen

Als eingejagt versteht man eine Fähigkeit. So sind ... mehr

Einzeljagd

Die Einzeljagd beschreibt einen Sammelbegriff für Jagdarten, welche ... mehr

edel

Ein Ausdruck ... mehr

Edelmarder

Andere Bezeichnung für den Baummarder ... mehr

Ehrenlauf

Der rechte Vorderlauf des parforce gejagten Hirsches.Galt früher ... mehr

Eichelmast

Die Früchte der Eiche ... mehr

einfahren

Beschreibt baubewohnende Wildarten ... mehr

Einfahrt

Der Eingang eines Baues ... mehr

einfallen

Das Niederlassen von Federwild auf Boden ... mehr

eingehen

Niederwild ... mehr

eingeronnen

Heißt eine Fährte ... mehr

Eingriff

Die Vertiefung ... mehr

einschieben

Das Niedertun von Schwarzwild in dem Kessel ... mehr

Einschlag

Fährtenzeichen beim Rothirschen. Der Hirsch schneidet mit den ... mehr

einschlagen

Das Ausheben eines Schachtes beim Fuchs- oder Dachsbaues ... mehr

einschwingen

Das Niederlassen von größerem Federwild ... mehr

Einstand

Der schützende und regelmäßige Aufenthaltsort eines Stück Schalenwild ... mehr

Einstecklauf

Ein kleinkalibriger Büchsenlauf ... mehr

Einstieg

Die Stelle ... mehr

Einwechsel

Die Stelle ... mehr

Eiruhe

Die z.Z. monatelange Unterbrechung der Entwicklung des Embryos ... mehr

Eisen

Die Sammelbezeichnung für eiserne Fangvorrichtungen ... mehr

Eissproß

Das zweite ... mehr

Eissprossenzehner

Auch Gabelzehner genannt. Die Bezeichnung für einen Rothirschen ... mehr

Ejektor

Die Vorrichtung an Kipplaufwaffen ... mehr

Ende

Alle sproßähnlichen Auswüchse an Geweih und Gehörn ... mehr

Entenlocke

Ein zum Anlocken der Wildenten verwendetes Lockinstrument ... mehr

erlegen

Die Bezeichnung ... mehr

Erdhunde

Die Sammelbezeichnung aller Hunde ... mehr

Erdmast

Insektenlarven ... mehr

Erfüllung

Fährtenzeichen des Rothirschen. Andere Bezeichnung für Hinterlassen oder ... mehr

erheben

Wenn der Bär sich auf die Hinterbranken setzt ... mehr

erkalten

Wenn eine Fährte oder Spur die Witterung verliert ... mehr

Erlebnisjagd

Die Bezeichnung für eine Jagdausübung ... mehr

Erpel

Männliche Wildente ... mehr

Erpelfeder

Auch Erpellocke genannt. Die nach oben gekrümmten Federn ... mehr
F

Fragen aus der Jägerprüfung: Hundewesen, Jagdbetrieb & Waffenkunde

Um erfolgreich das grüne Abitur zu erlangen, müssen ... mehr

flügeln

Den Flügel des Federwildes durch einen Schuss verletzen ... mehr

Fächer

Der Stoß des Auerhahns ... mehr

Fährte

Eine Fährte sind Abdrücke der Schalen bei jedem ... mehr

Fädlein

Ein Fährtenzeichen ... mehr

Fähe

Das weibliche Tier des zur Niederwildjagd gehörenden Haarraubwildes ... mehr

Fahne

Die Haare an der Rute langhaariger Jagdhunde. Die ... mehr

fahren

Beschreibt mit aus“ oder „heraus“ eine Tätigkeit bei ... mehr

fährten

Eine Fährte suchen bzw. sehen ... mehr

fährtenlaut

Ist ein Hund ... mehr

fährtensicher

Ist ein Hund ... mehr

fährtengerecht

bezeichnet einen Jäger ... mehr

Fährtenzeichen

Bezeichnen die Zeichen einer Fährte ... mehr

Falknerhandschuh

Ein Stulpenhandschuh aus starkem Leder ... mehr

Falknertasche

Besonders geformte Tasche zum Unterbringen von Falknereigerätschaft und ... mehr

Fallbaum

Ein dürrer Baum bei der Krähenhütte zum Einfallen ... mehr

Falle

Ist die Fangvorrichtung für alles Raubwild und Raubzeug ... mehr

fallen

Das natürliche Sterben beim Hochwild. Das Hineinspringen von ... mehr

Fallwild

Wild ... mehr

Fang

Das Maul des Hundes und des Raubwildes. Die ... mehr

fängisch

fängisch gestellt ist eine gespannte und entsicherte Fangvorrichtung ... mehr

Fangklaue

Der hintere Zeh des Beizvogels ... mehr

Fangschuß

Ist der Schuß auf kurze Entfernung ... mehr

Fangzähne

Die Eckzähne des Haarraubwildes und des Hundes ... mehr

färben

Der Wechsel des Haares vom Schalenwild im Frühjahr ... mehr

faseln

Der Jagdhund faselt ... mehr

fauchen

Lautäußerung des kleinen Haarraubwildes im Zorn oder bei ... mehr

Feder

Allgemein für Vogelfeder.Die Borste auf dem Rücken des ... mehr

Federwild

Ist die Sammelbezeichnung für alle jagdbaren Vogelarten ... mehr

fegen

Das Abstreifen des Bastes vom Geweih oder Gehörn ... mehr

fehlen

Eine andere Bezeichnung für vorbeischiessen ... mehr

feist

feist = fett ... mehr

Feisthirsch

Bezeichnung für den Hirschen im Zeitraum vom Fegen ... mehr

Feistzeit

Die Zeit vom Fegen bis zur Brunft. In ... mehr

Feld

Die Altersangabe bei Vorstehhunden ... mehr

Feldhühner

Die Unterfamilie der Glattfußhühner. Hierzu gehören Rebhuhn ... mehr

Fell

Bezeichnung für die Haut des Bibers ... mehr

fest

fest sind Fuchs und Dachs im Bau ... mehr

festmachen

Marder oder Iltis bestätigen. Eine Sau wird von ... mehr

Fett

Das Fett bei Hase ... mehr

Feuchtblatt

Das äußere weibliche Geschlechtsteil bei allem Schalenwild ... mehr

feuchten

Bezeichnung für nässen. Dem fastenden Beizvogel Wasser oder ... mehr

Feuchtglied

Das Glied des männlichen Hundes ... mehr

fiepen

Lautäußerung von Ricke und Kitz ... mehr

Finder

Hunde ... mehr

Finger

Die Zehen des Balzfalkens ... mehr

flehmen

Das Hochziehen der Oberlippe ... mehr

Flinte

Flinten sind Gewehre mit glatten Läufen. Sie werden ... mehr

Flintenlaufgeschoss

Großes Einzelgeschoss in zylindrischer Form ... mehr

Flucht

Ein weiter Sprung vom Schalenwild ... mehr

flüchten

Die schnellste Gangart des Harrwildes ... mehr

flügellahm

Ein Vogel ... mehr

Flugwild

Andere Bezeichnung für Federwild ... mehr

Folge

Wildfolge. Die Richtung ... mehr

forkeln

Mit dem Geweih oder Gehörn verletzen ... mehr

Franse

Langes Haar am Behang des Hundes ... mehr

Fraß

Die Nahrung des Schwarzwildes und des Haarraubwildes ... mehr

fressen

Haarraubwild ... mehr

Frettchen

Eine domestizierte ... mehr

Frettieren

Mit einem Frettchen im Kaninchenbau jagen ... mehr

frisch

Eine Fährte oder Spur ist noch warm ... mehr

frischen

Das Gebären des Schwarzwildes. Das Schöpfen bei Schalenwild ... mehr

Frischling

Stück Schwarzwild im ersten Lebensjahr Frischlingsbache oder -keiler ... mehr

Frischung

Wasser ... mehr

Frons

Der Nasenfluß bei Beizvögeln ... mehr

Fruchtglied

Das Glied des männlichen Haarraubwildes und das des ... mehr

führen

Ein Gewehr benutzen. Junges Wild wird vom Muttertier ... mehr

Führigkeit

Die angewölfte Bereitschaft des Hundes ... mehr

Fuß

Der Fuß bei Trappe und Fasan sowie Beizhabicht ... mehr

fußen

Waldhühner setzen sich nieder ... mehr

Futter

Äsung oder Fraß ... mehr

Fütterung

Ein Platz ... mehr
G

Gesellschaftsjagd

Jagdarten, die mit mehr als vier Jägern durchgeführt ... mehr

Gebirgsjagd

Jagd im Gebirge bzw. in den Bergen. Anspruchsvolle ... mehr

Gehege

Ein eingegattertes Gebiet, in dem Wild gehalten wird ... mehr

Geläuf

Die Spuren bei allem Federwild ... mehr

Geweih

Als Geweih wird der Kopfschmuck aller Hirscharten bezeichnet ... mehr

Gabel

Ein Gehörn oder Geweih mit zwei Enden. Eine ... mehr

Gabelhuhn

Bezeichnung für ein junges Rebhuhn ... mehr

Galgen

Auch Hühnergalgen genannt ... mehr

Gatter

Ein Zaun ... mehr

Geäfter

Nach hinten stehende Klauen oberhalb der Schalen beim ... mehr

Gebäude

Die Körperform des Hundes ... mehr

Gebiß

Die Zähne des Haarraubwildes und des Hundes ... mehr

Gebräch

Der Boden ... mehr

Gebrech

Der Rüssel des Schwarzwildes ... mehr

Gefäß

Der Griff des Hirschfängers ... mehr

Gefege

Der abgefegte Bast des Gehörnes oder des Geweihs ... mehr

geflügelt

Ist Federwild ... mehr

Gegenfährte

Schalenwild wechselt auf seiner Fährte wieder zurück ... mehr

gehakelt

Die Form der nach hinten gekrümmten oberen Enden ... mehr

Geheck

Die geworfenen Jungen beim Haarraubwild. Die ausgefallenen Jungen ... mehr

Gehöre

Die Ohren des Raubwildes und des Murmeltieres ... mehr

Gehörn

Der Kopfschmuck des Reh- und Steinbockes ... mehr

Geiß

Die Bezeichnung für das weibliche Stück Reh- ... mehr

Geläut

Das Bellen mehrerer Hunde ... mehr

Gelege

Sämtliche Eier einer Brut. Das Nest samt der ... mehr

gerade

Die Bezeichnung für ein Gehörn oder Geweih ... mehr

Geräusch

Herz ... mehr

gerecht

Ist alles ... mehr

gering

Bezeichnung für schwach ... mehr

Gesäuge

Die Zitzen allen Haarwildes und des Hundes ... mehr

Gescheide

Eingeweide des Wildes ... mehr

Geschirr

Die Sammelbezeichnung für Geschüh ... mehr

Geschlechterverhältnis

Das zahlenmäßige Verhältnis von männlichen zu weiblichen Stücken ... mehr

Geschleif

ausgetretener Pfad vor der Einfahrt zum Dachsbau ... mehr

geschlossen

Ein Fährtenzeichen: Die schalen sind beim Ziehen dicht ... mehr

Geschmeiß

Der Kot von Greifvögeln und Reihern ... mehr

Geschröte

Die Hoden des Haarraubwildes und des Hundes ... mehr

Gesperre

Die Gesamtheit der Jungen und Alten bei Waldhühnern ... mehr

Gestüber

Der Kot des zum Niederwild gehörenden Ferderwildes ... mehr

Gewaff

Die oberen Haderer und unteren Hauer ... mehr

Gewehre

Sammelbezeichnung für Langwaffen des Jägers. Die Hauer des ... mehr

Gewölle

Bei Greif- und Beizvögeln durch den Schnabel herausgewürgte ... mehr

gezogen

Ist ein Gewehrlauf ... mehr

glatt

Ist ein Gewehrlauf ... mehr

Grandeln

Die Eckzähne im Oberkiefer des Rotwildes ... mehr

greifen

Das Fassen von Wild durch den Hund. Das ... mehr

Grenzneid

Eine Haltung eines Pächters oder Beständers ... mehr

Grimbart

Bezeichnung für den Dachs ... mehr

grob

Ausdruck für stark nur beim Schwarzwild ... mehr

gründeln

Das Suchen der Enten nach Nahrung unterhalb der ... mehr

Geradezug-Repetierer

Geradezug-Repetierer ist die Bezeichnung für Repetierer mit einer ... mehr
H

Hirschjagd

Jagd auf geweihtragende Wiederkäuer. Der umgangssprachliche Begriff „Hirschjagd“ ... mehr

Hochgebirgsjagd

Jagd im Hochgebirge unter besonderen Bedingungen. Klima, Gelände ... mehr

Hochjagd

Jagd auf Hochwild bzw. Jagdrevier, indem Hochwild vorkommt ... mehr

Hochwildrevier

Generell werden die Reviere in Hochwild- und Niederwildreviere ... mehr

Hochwild

Sammelbezeichnung für alles früher der hohen Jagd zugeordnete ... mehr

Hofjagdrevier

Wildreiches Jagdrevier, das für den Monarchen und seinen ... mehr

Hohe Jagd

Die „Hohe Jagd“ bezieht sich auf die Hochwildjagd ... mehr

Haarwild

Haarwild ist die Bezeichnung für alle jagdbaren Säugetiere ... mehr

Halali

Aus der Parforcejagd übernommenes Jagdsignal welches sinngemäss bedeutet: ... mehr

hetzen

Frühere Art das Wild mit dem Hund zu ... mehr

Hirsch

Ein Hirsch ist das männliche Tier des Elch-, ... mehr

Hochsitz

Erhöhte Vorrichtung des Jägers, der ihm mehr Sicht ... mehr

Horrido

Der Hetzruf des Rüdemeisters oder als Trinkspruch bei ... mehr

Horst

Das Nest der Greifvögel, Krähen, Kraniche und Reihern ... mehr

Hussah

Hussah! hu Sau – hu Sau! – Alter ... mehr

Hüttenjagd

Die Jagd auf Rabenvögel unter Verwendung einer Uhuattrappe, ... mehr

hassen

Raben- und Greifvögel stoßen auf eine Uhuattrappe hinab ... mehr

Haarraubwild

Bezeichnung für alles säugende Raubwild ... mehr

Habicht

Der Habicht ist eine Greifvogelart ... mehr

Habichtkorb

Eine Falle ... mehr

Haderer

Die Eckzähne im Oberkiefer des Keilers ... mehr

Hahn

Das männliche Tier aller Hühnervögel. Hammerartiger Teil des ... mehr

hakeln

Wenn der Gamsbock mit seiner der Krucke kämpft ... mehr

Haken

Bezeichnung für die Grandeln. Die Eckzähne der Bache ... mehr

Halbschaufler

Ein Damhirsch ... mehr

Hals

Die Bezeichnung für den Hals des Wildgeflügels ... mehr

Halsung

Das Halsband des Jagdhundes ... mehr

halten

Der hund verfolgt eine Fährte oder Spur ... mehr

Haltklaue

Die Mittel- und Außenklaue des Beizvogels ... mehr

Hamer

Der Hinterschenkel des Schwarzwildes ... mehr

Hand

Der Fuß des Beizfalken ... mehr

hängeln

Der Beizfalke hält sich mit ausgebreiteten Schwingen in ... mehr

Hannoversche Jägerhofmethode

Die Einarbeitung von Schweißhunden auf gesunder ... mehr

hart

Ist ein Hund ... mehr

hasenrein

Ist ein Hund ... mehr

Haube

Die Kappe ... mehr

hauen

Ein Keiler schlägt gegen Mensch oder Hund. Der ... mehr

Hauer

Die Eckzähne im Unterkiefer des Keilers ... mehr

Haupt

Bezeichnung für den Kopf des Schalenwildes ... mehr

Hauptschlag

Lautäußerung des Auerhahns während der Balz ... mehr

Hauthorn

Ein Gebilde aus Horn ... mehr

hecken

Das Brüten bei allem zum Niederwild gehörenden Federwild ... mehr

Heckzeit

Ist die Zeit ... mehr

Hege

Beinhaltet alle Maßnahmen zum Schutz und zur Pflege ... mehr

hegen

Die Hege durchführen ... mehr

Hegering

Zusammenschluß von Jägern einer bestimmten Region oder eines ... mehr

heiß

Eine zur Begattung bereite Hündin ist heiß ... mehr

Helm

Der Hauptschmuck des Wisents ... mehr

Henne

Das weibliche Tier aller Hühnervögel ... mehr

heraustreten

Das absichtliche Hochwerdenlassen von Niederwild ... mehr

heuen

Murmeltiere machen Heu ... mehr

heulen

Lautäußerung des Wolfes ... mehr

Heuler

Junger Seehund ... mehr

Hexenring

Ein auf dem Boden sichtbarer Kreis ... mehr

Hexensteig

Ein Paß ... mehr

himmeln

Flugwild steigt steil nach oben ... mehr

Himmelsspur

Stellen ... mehr

Himmelszeichen

Das Umwenden und Knicken von Blättern und kleinen ... mehr

Himmelsziege

Scherzhafte Bezeichnung für die Bekassine ... mehr

Hinterhand

Der Hinterlauf des Hundes ... mehr

Hintersprosse

Eine nach hinten weisende Sprosse des Gehörns oder ... mehr

Hirschfänger

Ein grosses Jagdmesser zum Abfangen von Hochwild ... mehr

Hitze

Die Zeit ... mehr

hochbeschlagen

Ist trächtiges Schalenwild kurz vor dem Frischen bzw ... mehr

hochblatt

Der Schuß ... mehr

hochmachen

Das Wild dazu veranlassen ... mehr

hochwerden

Das Wild steht vom Boden auf ... mehr

Holle

Die haubenartig abstehenden Federn auf dem Kopf von ... mehr

Holm

Das Horn des Wisents ... mehr

Holz

Andere Bezeichnung für den Wald ... mehr

hoppeln

Hase und Kaninchen bewegen sich langsam fort ... mehr

Horn

Die ohrenförmigen Federn beim Fasanenhahn ... mehr

horsten

Die Bezeichnung für das Brüten der Greifvögel ... mehr

Hosen

Die langen Haare an der Rückseite der Oberschenkel ... mehr

hudern

Das Sandbaden der Hühnervögel. Das Wärmen und Schützen ... mehr

Hühnergalgen

Schlingen aus Leder ... mehr

Hüsch

Alter schlesischer Ausdruck für den Hirschen ... mehr
I

Imponierflug

Andere Bezeichnung für Kampfflug ... mehr

im Winde

Das Suchen des Hundes sowie das Jagen und ... mehr

in Anschlag gehen

Das Gewehr zur Schußabgabe an die Wange nehmen ... mehr

in Deckung gehen

Der Jäger verbirgt sich, um vom Wild nicht ... mehr

Insiegel

Ein Fährtenzeichen des Rothirsches.rnDas Insiegel bezeichnet feuchten Boden ... mehr

im Feuer stürzen

Wenn Schalenwild auf der Anschußstelle zusammenbricht ... mehr

Infanterist

Die Bezeichnung für einen Fasan ... mehr

Innehaben

Trächtigsein bei Hasen ... mehr

Inselt

Das Fett in der Körperhöhle an den inneren ... mehr
J

Jagdabschuss

Das Erlegen von Wild aus verwaltungstechnischer Sicht(Siehe Begriff ... mehr

Jagdaufseher

Person, die vom Jagdausübungsberechtigten zum Schutz und zur ... mehr

Jagdausrüstung

Sammelbegriff für alle Jagdwaffen, Jagdbekleidung und Hilfsmittel, die ... mehr

Jagdbeteiligung

Beteiligung als Nebenpächter bzw. Mitpächter eines Reviers. Wird ... mehr

jagen

Bezeichnung für das Nachstellen, Erlegen bzw. zur Strecke ... mehr

Jäger

Lt. Jagdrecht ist dies eine jagende Person, die ... mehr

Jagderlaubnis

Der Jagdausübungsberechtigte kann einem Jagdgast die Erlaubnis erteilen ... mehr

Jagdgast

Jäger, der die Jagd in einem fremden Revier ... mehr

Jagderfolg

Der erfolgte Abschuß bzw. das zur Strecke bringen ... mehr

Jagdführung

Bei Übernahme eines neuen Reviers oder meist als ... mehr

Jagdherr

Revierinhaber bzw. Jagdausübungsberechtigter, der Jagdaufseher beschäftigt und Jagdgäste ... mehr

Jagdkarte

Bezeichnung für Jagdschein ... mehr

Jagdgenossenschaft

Zusammenschluß von Jagdeigentümern bzw. Jagdgenossen deren Grund und ... mehr

Jagdhaftpflichtversicherung

Der Abschluß einer ausreichenden Jagdhaftpflichtversicherung ist Grundlage für ... mehr

Jagdjahr

Das Jagdjahr beginnt mit dem 1. April und ... mehr

Jagdmöglichkeit

Die Möglichkeit bzw. Jagdgelegenheit die Jagd auszuüben in ... mehr

Jagdpachtbeteiligung

Beteiligung als Nebenpächter bzw. Mitpächter eines Reviers ... mehr

Jagdpachtvertrag

Im Jagdpachtvertrag wird der Jagdpreis festgesetzt. Voraussetzung für ... mehr

Jagdpächter

Pächter eines Jagdbezirks der entweder alleiniger Jagdausübungsberechtigter oder ... mehr

Jagdreise

Die Möglichkeit zur Jagdausübung als zahlender Jagdgast in ... mehr

Jagdrevier

Jagdrevier ist ein fester Bezirk, sog. Jagdbezirk indem ... mehr

Jagdschloß

Historisches Gebäude bzw. Baudenkmal mit engem Bezug zur ... mehr

Jagdschein

Öffentlich-rechtlicher Erlaubnisschein der Jagdbehörde zur Jagdausübung. Man unterscheidet ... mehr

Jacke

Ein Schutz aus Leder oder Leinen ... mehr

Jagd

Jede Art von Betätigung ... mehr

Jagdart

Die Art und Weise der Jagdausübung. Z.B durch ... mehr

Jagdausübung

Beschränkt sich laut BJG § 1 ... mehr

jagdbar

Alle Tiere ... mehr

Jagdbehörde

Ist die Verwaltungsbehörde ... mehr

Jagdbeirat

Ein Beratungsgremium der Jagdbehörde ... mehr

Jagdbezirk

Die Gesamtheit aller Grundflächen ... mehr

Jagdfalke

Volkstümliche Bezeichnung für alle Beizfalken ... mehr

Jagdfieber

Die starke Erregung eines Jägers vor oder nach ... mehr

Jagdfrevel

Bezeichnung für ein Jagdvergehen ... mehr

Jagdhorn

Ein Horn ... mehr

Jagdkanzel

Bezeichnung für einen Hochsitz ... mehr

Jagdmesser

Ein Messer für den Gebrauch des Jägers ... mehr

Jagdschaden

Der bei der Jagdausübung verursachte Flurschaden ... mehr

Jagdsignale

Feststehende Signale ... mehr

Jagdstrecke

Die Strecke des erlegten Wildes nach einer Gesellschaftsjagd ... mehr

Jagdzeit

Der gesetzlich festgelegte Zeitraum ... mehr

Jägerlatein

Stark übertriebene oder erfundene Jagdgeschichten ... mehr

Jägerrecht

Dem Schützen überlassene Teil des erlegten Schalenwildes. Es ... mehr

Jägerprüfung

Die theoretische und praktische Sachkundeprüfung die die rechtliche ... mehr

Jährling

Einjähriger Rehbock ... mehr

Jungjäger

Ein Jäger ... mehr

Jungfer

Bezeichnung für eine Treibjagd ... mehr
K

Kahlwild

Das weibliche Wild und die Kälber beiderlei Geschlechts ... mehr

Kalb

Die Bezeichnung für das junge Stück aller Hirscharten ... mehr

Kaliber

Die Größe des Laufdurchmessers bei Feuerwaffen ... mehr

Kamm

Der Kamm ist das obere Teil des Halses ... mehr

Kampfflug

Der Kampfflug ist der Jagdflug des Beizvogels, wenn ... mehr

Kastenfalle

Ein kastenförmiges Fanggerät, um Raubwild und Raubzeug lebend ... mehr

keckern

Knurrende Lautäußerung von Luchs, Marder oder Iltis ... mehr

Kegel

Die Körperhaltung von Hase, Kaninchen und Wiesel, wenn ... mehr

Kehlbart

Die langen Federn an der Kehle des Auer-, ... mehr

Keiler

Das männliche Schwarzwild ... mehr

Keimruhe

Die zum Teil monatelange Unterbrechung der Entwicklung des ... mehr

Kelle

Der Schwanz des Bibers ... mehr

Kern

Der Körper des Raubwildes nach dem Entfernen von ... mehr

Kessel

Das Lager einer SauenrotteEin Raum im Fuchs- und ... mehr

Kesseltreiben

Als Kesseltreiben wird eine Treibjagd im Felde bezeichnet, ... mehr

Keule

Bezeichnung für die Schlegel ... mehr

Kimme

Ein Teil der Visiereinrichtung des Gewehres ... mehr

Kippohr

Das Ohr des Hundes, dessen Spitze überhängt ... mehr

Kirchgang

Das Ziehen des Hirsches vom Felde in das ... mehr

Kirrung

Das Futter, mit dem man Wild an eine ... mehr

Kitz

Ein junges Stück Reh-, Gams- oder Steinwild im ... mehr

klagen

Lautäußerungen des Wildes bei Schmerz oder Angst ... mehr

klappern

Das Geräusch, das ein angeschweißter Keiler mit seinen ... mehr

klatschen

Das Geräusch, das der Auerhahn und Tauber mit ... mehr

Klaue

Die Nägel des Haarraubwildes, der Greifvögel und des ... mehr

klimmen

Der Beizvogel fliegt in die Höhe ... mehr

klopfen

Das Schlagen des Muffelwildes mit den Vorderläufen bzw ... mehr

Klötze

Die Hoden beim männlichen Schwarzwild ... mehr

knappen

Die Lautäußerung des balzenden Auerhahns.Das Aufeinanderschlagen der Schnabelhälften ... mehr

knautschen

Das apportierte Wild wird vom Hund zu stark ... mehr

Knieper

Ein Damhirsch vom 2. Kopf ... mehr

Knopf

Die kümmerliche Stange beim Rehbock und Hirsch ... mehr

Knopfbock

Ein Rehbock, der als erstes Gehörn Knöpfe geschoben ... mehr

Knopfspießer

Rot- und Damhirsche, die als erstes Geweih Knöpfe ... mehr

knören

Eine leise Lautäußerung des Rothirsches ... mehr

Knüppelfalle

Eine Falle, die Raubwild oder Raubzeug sofort tötet ... mehr

Köder

Lockmittel, das zum Fang von Raubwild und Raubzeug ... mehr

ködern

Das Anlocken von Raubwild ... mehr

Kolben

Gehörn oder Geweih, das während des Wachsens (=Schieben) ... mehr

kollern

Lautäußerungen des balzenden Birkhahns ... mehr

Kondition

Der Ernährungszustand beim Wild ... mehr

Kopf

Der Kopf des Ferderwildes und allem zum Niederwild ... mehr

Koppel

Lederne Leine zum Führen mehrerer Hunde.Der Gurt zum ... mehr

Korn

Teil der Zielvorrichtung des Gewehres ... mehr

Kragen

Das lange Haar am Träger des Hirsches ... mehr

Krähenhütte

Ein am Boden befindender, getarnter Sitz zur Ausübung ... mehr

krankschießen

Ein Stück Wild mit einem Schuss nur verwunden ... mehr

Kreisjagd

Eine vor allem in Süddeutschland und Österreich übliche ... mehr

krellen

Wild ist gekrellt, wenn der Schuss durch die ... mehr

Kreuztritt

Fährtenzeichen beim Wild, wenn der Hinterlauf halb seitlich ... mehr

kröchen

Die Lautäußerung des Auerhahns, wenn er mißtrauisch oder ... mehr

Krone

Der oberste Teil des Rothirschgeweihs, wenn mindestens 3 ... mehr

Kropf

Die erweiterte Speiseröhre bei Vögeln. Die Bezeichnung der ... mehr

kröpfen

Greif- und Beizvögel nehmen Nahrung auf ... mehr

Krucken

Die Hörner des Gamswildes ... mehr

Kuder

Der männliche Luchs und die männliche Wildkatze ... mehr

Kugel

Ein einzelnes Geschoss, das aus einer Büchse verschossen ... mehr

Kugellauf

Bezeichnung für den Büchsenlauf ... mehr

Kugelschlag

Der dumpfe Schlag unmittelbar nach dem Schuß, wenn ... mehr

Kümmerer

Bezeichnung für ein männliches Stück von gehörn- oder ... mehr

kümmern

Eine andere Bezeichnung für kränkeln ... mehr

kupieren

Wenn bei Hunden die Ohren oder Rute beschnitten ... mehr

Kunstbau

Ein künstlich geschaffener Fuchsbau ... mehr

Kurzwildbret

Die gesamten äußeren männlichen Geschlechtsteile des Schalenwildes und ... mehr

Kälberstall

Eine Fütterung ... mehr

kalt

Bezeichnet eine Fährte oder Spur ... mehr

kapital

Die Bezeichnung für ein ungewöhnlich starkes Stück Wild ... mehr

Kappe

Die Haube des Beizvogels ... mehr

Kasten

Der Rumpf des Rotwildes ... mehr

Katz

Das weibliche Murmeltier. Die weibliche Wildkatze ... mehr
L

laden

Eine Patrone in den Gewehrlauf schieben ... mehr

Ladung

Die Geschoß- und Pulvermenge in einer Patrone ... mehr

Lager

Die Stelle ... mehr

lagern

Wild macht sich nieder. Fallen aufstellen ... mehr

Lagerschnepfe

Eine Waldschnepfe ... mehr

Lamm

Ein junges Stück Muffelwild im ersten Lebensjahr ... mehr

lämmern

Das Gebären beim Muffelwild ... mehr

Lampe

Scherzhafte Bezeichnung für den Hasen ... mehr

lancieren

Der Schweißhund lanciert ... mehr

Langschnabel

Scherzhafte Bezeichnung für den Vogel mit dem langen ... mehr

Lapin

Bezeichnung für das Kaninchen ... mehr

Lappen

Bindehaut zwischen den Zehen des Wassergeflügels ... mehr

Latschen

Der Fuß der Wasservögel ... mehr

Lauf

Die Bezeichnung für das Bein des Haarwildes. Ein ... mehr

laufen

Hase ... mehr

läufig

Eine Hündin in der Hitze ... mehr

Laufschiene

Metallene Schiene zwischen zwei Gewehrläufen oder oberhalb eines ... mehr

Lauscher

Die Ohren des Schalenwildes ... mehr

Laut

Gebell des Hundes ... mehr

Lecker

Die Bezeichnung für die Zunge des Schalenwildes ... mehr

Lecklein

Fährtenzeichen beim Hirschen ... mehr

Ledergehörn bzw. – geweih

Ein Gehörn oder Geweih ... mehr

leer

Wild und Hund ... mehr

Lefze

Die Lippe des Raubwildes und des Hundes ... mehr

Leier

Der Schwanz des Birkhahns ... mehr

Leitgams

Die Gams ... mehr

Leithund

Jahdhund ... mehr

Leittier

Das weibliche Stück Rot- oder Damwild ... mehr

Lichter

Die Augen des Schalenwildes ... mehr

liegen

Hasen ... mehr

Lietze

Scherzhafte Bezeichnung des Bläßhuhns ... mehr

Locke

Ein Instrument zum Nachahmen der Lautäußerungen von Federwild ... mehr

locken

Lautäußerungen von allem Federwild. Der Gebrauch der Locke ... mehr

Löffel

Die Ohren vom Hasen und Kanin ... mehr

Löffler

Ein junger Damhirsch ... mehr

lösen

Die Bezeichnung ... mehr

Losung

Die Exkremente des Wildes ... mehr

Luder

Jedes tote Tier ... mehr

Luderplatz

Der Ort ... mehr

lüften

Die Bauchdecke beim gestreckten Schalenwild wird geöffnet ... mehr

Lunte

Der Schwanz beim Fuchs und dem Haarraubwild ... mehr

Luser

Andere Bezeichnung für Lauscher ... mehr
M

madriert

Eine andere Ausdrucksweise für mehrfach gemausert ... mehr

Magazin

Der Patronenbehälter der Repetierbüchsen ... mehr

Mähne

Die langen Haare am Träger des Rothirsches ... mehr

mahnen

Lock und Warnlaut des weiblichen Stückes bei allen ... mehr

Malbaum

Ein Baum ... mehr

Malfeder

Kleine Federchen bei der Schnepfe ... mehr

Mankei

Scherzhafte Bezeichnung für das Murmeltier ... mehr

Mantel

Das harte Metall um den Geschoßkern einer Patrone.Das ... mehr

manteln

Das Ausbreiten der Schwingen über die geschlagene Beute ... mehr

Marderschlagbaum

Fangvorrichtung für den Marder ... mehr

markieren

Der Jagdhund zeigt durch gespannte Körperhaltung Wild an ... mehr

Markolf

Andere Bezeichnung für den Eichelhäher ... mehr

Mast

Früchte ... mehr

Mastbaum

Jeder Masttragende Baum ... mehr

Mastjahr

Ein Jahr ... mehr

mäuseln

Das Nachahmen des Mausepfiffs um den Fuchs anzulocken ... mehr

mausen

Wenn Raubwild Mäuse fängt ... mehr

Mauser

Der Federwechsel aller Vogelarten ... mehr

Mausererpel

Erpel ... mehr

Mauserfalke

Falke ... mehr

Mauserhaus

Spezielle Voliere für Beizvögel ... mehr

meckern

EDurch die Stoßfedern hervorgerufene Ton des Bekassinenmännchens im ... mehr

melden

Lautäußerung des maännlichen Stückes in der Brunft bei ... mehr

Meute

Die Gesamtheit zur Jagd eingesetzten Hunde ... mehr

Miete

Eine frostfreie Winterlagerung außerhalb von Gebüäuden für Futterrüben ... mehr

mitfahren

Dem flüchtigen Wild mit dem angeschlagenen Gewehr folgen ... mehr

Mittelbär

Ein 4 bis 6jähriger Bär ... mehr

Mittelsproß

Ein Ende beim Hirschgeweih ... mehr

Mönch

Ein abnormer Hirsch ... mehr

Mucken

Die psychlogische Schußscheue eines Schützen. Aus Angst vor ... mehr

Muffel

Der Windfang beim Schalenwild ... mehr

Muffelfleck

Weißer Fleck oberhalb des Windfangs beim Rehwild ... mehr
N

Niederwildjagd

Jagd auf „niederes Wild“, Wild der Niederjagd. Als ... mehr

Niederwildrevier

Jagdbezirk der kein Hochwild aufweist. Zum Niederwild gehört ... mehr

Nachbalz

Das Ausklingen der Balz ... mehr

Nachbrenner

Ist eine Patrone ... mehr

Nachbrunft

Das Ausklingen der Brunft ... mehr

Nachfahren

Das Nachfahren bei einem flüchtigen Stück Wild mit ... mehr

Nachfährte

Die Fährtte des Hinterlaufes ... mehr

nachhängen

Der Jäger folgt mit dem Schweißhund einer gesunden ... mehr

Nachsuche

Die Suche nach einem krankgeschossenem Stück Wild ... mehr

nächtig

Eine Fährte ... mehr

nachziehen

Ein Stück Schalenwild folgt einem anderem auf demselben ... mehr

nadeln

Das Abäsen der Nadeln durch Auerwild ... mehr

Nagel

Bezeichnung für die Hornauswüchse bei allen Wildarten ... mehr

nageln

Das Eindrücken der Zehen in den Boden bei ... mehr

Näpfchen

Einhöhlung an der Losung der Hirsche ... mehr

Näslein

Ein Fährtenzeichen ... mehr

nässen

Wild und Hund lassen Harn ab ... mehr

Netz

Bezeichnung für alle aus Garn geknüpften Fangvorrichtungen ... mehr

Neue

Bezeichnung für Neuschnee ... mehr

Nicker

Jagdmesser mit feststehender Klinge ... mehr

niedertun

Schalenwild daß sich setzt ... mehr

niederziehen

Ein Jagdhund zieht ein Stück Schalenwild an der ... mehr

niedrig

Ein Hirsch geht niedrig ... mehr

Nimrod

Bezeichnung für einen passionierten Jäger ... mehr

Notbau

Ein Bau ... mehr

Notröhre

Eine Röhre des Baues ... mehr

Nuß

Das äußere Geschleichtsteil des weiblichen Fuches Fähe ... mehr

Nutzwild

Bezeichnung für Wild ... mehr
O

Oberballen

Andere Bezeichnung für Afterklaue beim Schalenwild ... mehr

Obermast

Sammelbezeichnung für Baumfrüchte ... mehr

Oberrücken

Andere Bezeichnung für Afterklaue beim Schalenwild ... mehr

Oberstoß

Das obere Schwanzdeckgefieder bei Federwild ... mehr

Oberwurf

Der Oberkiefer des Schwarzwildes ... mehr

Oculi

Die Bezeichnung für den vierten Sonntag vor Ostern ... mehr

Ohr

Das Gehörorgan des Flugwildes ... mehr

Ohrpinsel

Ein Haarbüschel an den Ohren des Luchses ... mehr

orgeln

Lautäußerungen des Rothirsches bei der Brunft ... mehr

Otter

Die Sammelbezeichnung für den Sumpf- und Fischotter ... mehr

Otterin

Der weibliche Fischotter ... mehr
P

Pirsch

Einzeljagd in der Jäger bei einem sog. Pirschgang ... mehr

paaren

Begattung beim Federwild ... mehr

Paarhühner

Verpaarte Rebhühner während der Paarzeit ... mehr

Paarzeit

Die Zeit ... mehr

packen

Der Hund verbeisst sich an einem Stück Schwarzwild ... mehr

Packer

Ein Hund ... mehr

Pansen

Der Magen des Schalenwildes ... mehr

Papchen

Scherzhafte Bezeichnung des Bläßhuhns ... mehr

Pardelkatze

Eine andere Bezeichnung für den Ozelot. Felis pardalis ... mehr

Parforcejagd

Die Hetzjagd zu Pferde hinter der Meute ... mehr

Paß

Der Pfad ... mehr

passen

Ein Ansitz oder Anstand an einem Paß ... mehr

Paßstangen

Die zusammengehörigen Abwurfstangen von Elch- ... mehr

Penne

Die große Schwungfeder Schwingpenne sowie die große Schwanzfeder ... mehr

Pensionshirsch

Die Bezeichnung für das jagdliche Abschiedsgeschenk an einen ... mehr

Perlen

Die unregelmäßigen Erhebungen an den Stangen der Geweihe ... mehr

Perücke

Eine krankhafte Ausbildung des Rehgehörns infolge einer Verletzung ... mehr

Petz

Bezeichnung für den Bären ... mehr

Pfanne

Die Stelle ... mehr

pfeifen

Warnende Lautäußerung des Gams- und Muffelwildes ... mehr

piepen

Die Lautäußerung junger Waldhühner ... mehr

Pinsel

Die langen Haare an der Brunftrute Glied beim ... mehr

Pinselricke

Die Bezeichnung für einen versehentlich geschossenen Rehbock ... mehr

Pirschweg

Ein sauber gehaltener Weg ohne Äste etc. zum ... mehr

Pirschzeichen

Ein Pirschzeichen ist ein Schußzeichen ... mehr

Plattkopf

Ein Kahlhirsch oder auch Mönch genannt ... mehr

Platzhirsch

Der Hirsch ... mehr

plätzen

Das Wegschlagen von Laub ... mehr

Plätzstelle

Die Stelle ... mehr

plittern

Lautäußerung der Haselhenne ... mehr

Pott

Andere bezeichnung für die Sasse des Hasen ... mehr

Prämolar

Einer der drei vorderen Backenzähne ... mehr

Pranke

Bezeichnung für die Prante ... mehr

Prante

Die Pfote bei Bär ... mehr

prellen

Rasante und heftige Art der Fortbewegung ... mehr

Prellschuß

Ein Schuß ... mehr

prossen

Auerwild äst Knospen ... mehr

Proßholz

Weichholzstämme und – äste ... mehr

Prügelfalle

Gerät zum Fangen von Raubwild ... mehr

puitzen

Lautäußerung der Schnepfe während der Balz ... mehr

Pürsch

Andere Schreibweise für Pirsch ... mehr

Pürzel

Der Schwanz des Bären ... mehr

Puter

Das männliche Trutwild ... mehr
Q

Quäke

Ein Instrument zum Nachahmen vom Klagelaut des Hasen ... mehr

Quarthase

Ein Hase ... mehr

Querflinte

Doppelläufige Flinte ... mehr

Querreiter

Niederwild ... mehr

Quersuche

Der Vorstehhund sucht planvoll vor dem Jäger das ... mehr

quittieren

Ein getroffenes Stück Wild hat den Schuß gezeichnet ... mehr

quorren

Die Lautäußerung der Schnepfe bei der Balz ... mehr
R

Regeln für die Drückjagd, Teil 3.

Denn auf der Drückjagd kann es oft passieren, ... mehr

Revier

Umgangssprachlich für Jagdrevier. Ein Jagdrevier ist ein fester ... mehr

Riegeljagd

Bezeichnung für Drückjagd, die in Süddeutschland verbreitet ist ... mehr

Rackelwild

Eine Kreuzung zwischen Birk- und Auerwild ... mehr

rackeln

Das Balzen des Rackelwildes ... mehr

radschlagen

Das Überschlagen von Fuchs ... mehr

rammeln

Die Begattung beim Hasen und Kanin ... mehr

Rammler

Der männliche Hase oder das männliche Kanin ... mehr

ranzen

Die Begattung beim Haarraubwild ... mehr

Ranzzeit

Die Zeit ... mehr

Ratz

Scherzhafte Bezeichnung für den Iltis ... mehr

Raub

Die Beute des Haarraubwildes ... mehr

rauben

Das Fangen und Würgen von Wild durch Haarraubwild ... mehr

Raubvögel

Jagdkulturell bedingte Einteilung für alle jagdbaren Vögel ... mehr

Raubwild

Jagdkulturell bedingte Einteilung für alle jagdbaren Tiere ... mehr

Raubzeug

Jagdkulturell bedingte Einteilung für alle nichtjagdbaren Tiere ... mehr

Rauhe

Die Mauser des Wassergeflügels ... mehr

Rauherpel

Ein Erpel männliche Ente in der Rauh- oder ... mehr

Rauhfußhühner

Zusammenfassung für Auer- ... mehr

rauschen

Die Begattung des Schwarzwildes ... mehr

Rauschzeit

Die Zeit ... mehr

rege

Wild ... mehr

reif

Bezeichnung für gehörn- und geweihtragendes Schalenwild ... mehr

reihen

Mehrere Erpel verfolgen die Ente zu Beginn der ... mehr

Reihzeit

Die Zeit ... mehr

rein

Eine Fährte ist rein ... mehr

Reinecke

Fabelbezeichnung des Fuchses ... mehr

reißen

Das Rauben bei Bär ... mehr

Reißzähne

Die vier Backenzähne beim Raubwild und Hund ... mehr

reizen

Das Anlocken von Fuchs ... mehr

Remise

Ein kleines ... mehr

revieren

Ein Jagdgebrauchshund sucht oder stöbert in der Deckung ... mehr

Ricke

Das weibliche Stück Rehwild ... mehr

Riefen

Die Längsfurchen am Geweih ... mehr

Riegel

Ein Wechsel oder Paß im Hochgebirge ... mehr

riegeln

Ein Treiben im Hochgebirge ... mehr

Riemen

Die ledernde Leine zum Führen des Hundes ... mehr

Riemenarbeit

Das Verfolgen einer Schweißfährte oder -spur mit dem ... mehr

rinnen

Das Schwimmen bei allem Haarwild ... mehr

Riß

Ein vom Haarraubwild getötetes Tier ... mehr

robben

Die Fortbewegungsart der Seehunde an Land ... mehr

Röhre

Die in die Erde gegrabenen Gänge des Dachs- ... mehr

röhren

Lautäußerungen des Rothirsches in der Brunft ... mehr

rollen

Die Begattung des Fuchses ... mehr

Rollzeit

Die Begattungszeit beim Fuchs ... mehr

Rose

Der Perlkranz am unteren Ende von Geweih- und ... mehr

Rosenstock

Der Stirnzapfen ... mehr

Rotfährte

Andere Bezeichnung für die Schweißfährte ... mehr

Rotte

Ein Anzahl von Schwarzwild ... mehr

rotten

Das Vereinigen von Schwarzwild ... mehr

Rübe

Der Kern in der Standarte des Fuchses ... mehr

Rückbeißer

Ein Hund ... mehr

rücken

Die Fortbewegungsart des Hasen ... mehr

rucksen

Lautäußerung der Ringeltaube ... mehr

Rückwechsel

Ein nach rückwärts führender Wechsel ... mehr

Rüde

Der männliche Hund ... mehr

Rudel

Vereinigung mehrer Stücke Rot- oder Damwild ... mehr

rudeln

Das Zusammenschließen zu einem Rudel ... mehr

Ruder

Der Fuß der Schwimmvögel ... mehr

rudern

Schwimmen der Wasservögel ... mehr

Ruf

Lockende Lautäußerung des Rotwildkalbes sowie des zum Niederwild ... mehr

rupfen

Das Ausreißen von Federn. Das Ausreißen der Barthaare ... mehr

Rute

Der Schwanz beim Hund und Haarraubwild ... mehr

rutschen

Beim Äsen ... mehr

rütteln

Das lang andauernde Halten eines Vogel über einer ... mehr
S

Stöberjagd

Jagdart mit Hilfe von Jagdhunden, die in dichter ... mehr
T

Treibjagd

Eine oftmals in Niederwildrevieren durchgeführte Gesellschaftsjagd. In einer ... mehr

Talg

Andere Bezeichnung für Feist ... mehr

Tauschlag

Fährte oder Spur in einer taunassen Wiese ... mehr

Teller

Die Ohren des Schwarzwildes ... mehr

Tellereisen

Eine Fangvorrichtung für Raubwild mittels Trittplatte dessen Gebrauch ... mehr

Terzel

Der männliche Greifvogel ... mehr

Tier

Das weibliche Stück Elch- ... mehr

Tiffe

Bezeichnung für den weiblichen Fuchs ... mehr

Tiro!

Zuruf an den Schützen ... mehr

Tierhaken

Die Grandeln des Rottieres ... mehr

Tontaube

Eine Scheibe aus Ton zum Übungsschießen ... mehr

Totengräber

Ein Hund ... mehr

Totenwacht

Der Brauch bei der Einzeljagd ... mehr

totverbellen

Herbeirufen des Jägers ... mehr

totverweisen

Heranführen des Jägers an das erlegte Stück. Durch ... mehr

traben

Die mittlere Gangart bei Wolf ... mehr

Tracht

Der sich entwickende Embryo im Tragesack ... mehr

trächtig

Nur für niederes Haarwild und Hund gebräuchlich ... mehr

tragen

trächtig sein ... mehr

Träger

Hals bei allen Hirscharten ... mehr

Tränengrube

Die Höhlung unterhalb der Lichter beim Rotwild. Das ... mehr

treiben

Aufscheuchen von Wild durch Treiber oder Hunde um ... mehr

Treiber

Jäger und Jagdhelfer ... mehr

Treiberwehr

Eine Gruppe von Treibern ... mehr

trensen

Lautäußerung des Rothirschen während der Brunft ... mehr

Triller

Ein Teil der Balzarie beim Auerhahn. Es ist ... mehr

Tritt

Der einzelne Abdruck eines Laufes in der Fährte ... mehr

Trittsiegel

Der Tritt des Schalenwildes ... mehr

trollen

Traben des Schalenwildes ... mehr

trommeln

Das klopfen mit den Hinterläufen auf den Boden ... mehr

Trosch

Der Federbusch auf der Falkenkappe ... mehr

Trupp

Einige Stücke Rotwild ... mehr
U

Umschlag

Fährtenzeichen beim Rotwild. Es entsteht ... mehr

umschlagen

Ein revierteil wird umgangen ... mehr

ungerade

Ein Geweih oder Gehörn ist ungerade ... mehr

Unterbeißer

Ein Hund ... mehr

Untermast

Fraß des Schwarzwildes ... mehr

unterschießen

Der Schuß lag zu tief oder es wurde ... mehr

Unterstoß

Das untere Schwanzdeckgefieder bei den Federwildarten ... mehr

Unterwind

Der günstige Wind ... mehr

Unterwolle

Ist die weiche ... mehr

Unterwurf

Der Unterkiefer des Schwarzwildes ... mehr

unwaidmännisch

Bezeichnung für alles ... mehr

Urhahn

Andere Bezeichnung für den Auerhahn ... mehr

Urian

Scherzhafte Bezeichnung für einen alten Rehbock oder Keiler ... mehr
V

verbeißen

Wenn Schalenwild ... mehr

verbellen

Ein Hund verbellt ein verendetes oder krankes Stück ... mehr

verblasen

Jede Wildart wird mit dem entsprechenden Totsignal verblasen ... mehr

verblatten

Einen Rehbock durch schlechtes oder zu häufiges Blatten ... mehr

verblenden

Hochsitz ... mehr

verbrechen

Eine Fährte ... mehr

verdrossen

Ein Hund ... mehr

verecken

Ein Geweih oder Gehörn ist völlig ausgewachsen ... mehr

verenden

Wild verendet durch Schuß oder Fang sowie im ... mehr

verfangen

Hunde ... mehr

verfärben

Der Haarwechsel beim Schalenwild ... mehr

verfrischen

Die Bache frischt nur tote Frischlinge ... mehr

vergießen

Das Niederstürzen des Beizvogels mit der Beute ... mehr

vergrämen

Wild wird wiederholt gestört ... mehr

verhitzen

Erlegtes Wild wird nicht rechtzeitig versorgt und das ... mehr

verhoffen

Das Stehenbleiben des Schalenwildes ... mehr

verhören

Den Stand des Wildes in der Balz oder ... mehr

verkappen

Die Kappe des Beizvogels aufsetzen ... mehr

verklüften

Wenn der Dachs oder Fuchs zwischen sich und ... mehr

verlassen

Wenn der Fuchs oder Dachs aus dem Bau ... mehr

verlochen

Verludertes Wild in ein gegrabenes Loch legen und ... mehr

verlorenbringen

Apportieren durch den Hund von verloren gesuchtem Wild ... mehr

verlorensuchen

Suchen des beschossenen Wildes ... mehr

vernehmen

Bei Wild und Hund für hören verwendet ... mehr

verludern

Geschossenes Wild ... mehr

verprellen

Raubwild duch Unvorsichtigkeiten vergrämen ... mehr

verronnen

Eine Fährte wurde durch Witterungseinflüsse verwaschen ... mehr

Vers

Hauptteil der Balzarie des Auerhahns ... mehr

Versager

Eine Patrone ... mehr

verschweigen

Innehalten der Lautäßerungen bei Balz und Brunft ... mehr

versetzen

Das Gebären von toten Jungen bei Schalenwild außer ... mehr

versorgen

Erlegtes Wild aufbrechen und aus dem Gelände bergen ... mehr

verstoßen

Der Beizvogel kommt auf der Beizjagd abhanden ... mehr

verstreichen

Federwild ... mehr

vertraut

Das Wild ist nicht argwöhnisch oder mißtrauisch ... mehr

verwaist

Junges Wild ... mehr

verweisen

Der Hund macht den Jäger auf etwas aufmerksam ... mehr

verwerfen

Wenn Raubwild oder Hunde tote Junge gebären. Der ... mehr

verwittern

Eisen oder Fallen von menschlicher Wittrung freimachen ... mehr

verwölfen

Andere Bezeichnung für verwerfen ... mehr

Vierballenzeichen

Fährtenzeichen beim Rothirschen ... mehr

Viole

Stark riechende Drüse an der Standartewurzel der Fähe ... mehr

visieren

Andere Bezeichnung für zielen ... mehr

Vogeldunst

Schrote mit Durchmesser unter 2mm ... mehr

Volk

Eine Familie von Rebhühnern ... mehr

Vordersprosse

Die nach vorn weisende Sprosse des Gehörns oder ... mehr

vorgreifen

Wenn man mit dem Schweißhund die Fährte verloren ... mehr

vorliegen

Der Jagdhund befindet sich dicht vor dem Dachs ... mehr

Vorschlag

Die beiden Schulterb&oumllätter zusammen mit den drei vorderen ... mehr

Vorschütt

Der Fraß ... mehr

vorstehen

Bewegungslose Haltung des Hundes ... mehr

Vorstehtreiben

Eine Treibjagd ... mehr

Vorsuche

Frühere Bezeichnung für das Bestätigen des Rotwildes mit ... mehr

Vortragezeit

Die z.Z. monatelange Unterbrechung der Entwicklung des Embryos ... mehr

Vorwurf

Andere Bezeichnung für Vorschütt ... mehr
W

Waldjagd

Sammelbegriff für die Jagd in einem Jagdbezirk der ... mehr

Winterjagd

Jagd im Winter bei geschlossener Schneedecke. Speziell in ... mehr

Wachler

Ein besonders prächtiger Gamsbart ... mehr

Wachshaut

Die nackte Haut am Schnabelansatz der Greifvögel ... mehr

Waffen

Die Krallen des Luchses ... mehr

wahrnehmen

Bezeichnung bei Wild und Hund für hören und ... mehr

Waidblatt

Großes und breites Jagdmesser ... mehr

waidgerecht

Bedeutet nach den regeln ... mehr

waidlaut

Ein Hund ... mehr

waidmännisch

waidgerecht ... mehr

Waidmannsdank

Dankende Antwort des Jägers für ihm gewünschtes ´Waidmannsheil´ ... mehr

Waidmannsheil

Gruß und Glückwunsch der Jäger untereinander ... mehr

Waidmesser

Ein Jagdmesser mit feststehender Klinge ... mehr

Waidwerk

Bezeichnung der Jagd und des Jagdwesens im edlen ... mehr

waidwerken

Die Ausübung des Waidwerkes ... mehr

waidwund

Ist ein Stück ... mehr

Waldhühner

Sammelbezeichnung der Hühner und Rauhfußhühner. Hierzu gehören Auer ... mehr

Wamme

Das Doppelkinn des älteren Hirsches ... mehr

Wand

Beim zerlegten Wild die Rippen ... mehr

Wanne

Die 10 Federn am Unterarm des Beizvogels ... mehr

Wanst

Andere Bezeichnung für den Pansen ... mehr

warm

Eine frische Fährte ... mehr

Wassergeflügel

Sammelbezeichnung für alles Federwild ... mehr

Wechsel

Ein vom Schalenwild ausgetretender Pfad ... mehr

wechseln

Schalenwild zieht gemächlich ... mehr

Wechselwild

Schalenwild ... mehr

wecken

Das Hochmachen von Wild vor dem Beizvogel ... mehr

Wedel

Der Schwanz des Schalenwildes ... mehr

wehrhaft

Beschreibt Wild ... mehr

weich

Sensible und empfindliche Hunde ... mehr

Weiddarm

Andere Bezeichnung für den Mastdarm bei allem Wild ... mehr

weiden

Dachs ... mehr

Weidgenosse

Ausdruck für einen befreundeten Jäger ... mehr

Weidkorn

Ein Kiesel im Magen der Waldhühner ... mehr

Weidloch

Die Öffnung des Waiddarmes after bei allem Wild ... mehr

Weidsack

Andere Bezeichnung für den Pansen ... mehr

Weiß

Fett des Schwarzwildes und des Dachses ... mehr

Welpen

Die Jungen vom Wolf ... mehr

werfen

Das Gebären beim Haarraubwild und beim Hund ... mehr

wetzen

Wenn der Keiler im Zorn das Gewaff zusammenschlägt ... mehr

Widder

Männliches Stück Muffelwild ... mehr

Widergang

Haarwild wechselt auf der eigenen Fährte zurück ... mehr
Z

Zangengebiß

Ein Gebiß ... mehr

Zain

Der Schwanz des Dachses ... mehr

Zäpfchen

Die Spitze an den einzelnen Teilen der Losung ... mehr

Zeichen

Damit ist ein Fährtenzeichen gemeint ... mehr

zeichnen

Je nach Sitz des Treffers ... mehr

zerlegen

Das aus der Decke geschlagene ... mehr

zerwirken

Ein Stück Schalenwild aus der Decke schlagen bzw ... mehr

ziehen

Schalenwild bewegt sich langsam fort. Fliegen der Zugvögel ... mehr

zielen

Das angebackte Gewehr auf ein Ziel richten ... mehr

Ziemer

Der Rücken des Schalenwildes ... mehr

Zitze

Milchdrüse zum säugen ... mehr

züchten

Wildenten begatten sich ... mehr

Zug

Das ziehen der Vögel im Frühjahr und Herbst ... mehr

Züge

Die eingeschnittenen Vertiefungen im Inneren des Büchsenlaues ... mehr

Zügel

Die schwarzen Streifen auf den Backen bei Gams ... mehr

Zugfalke

Ein auf dem Durchzug im Herbst gefangener Falke ... mehr

Zunge

Zunge beim Schwarz- und Federwild. – Zunge beim ... mehr

Zurückbleiben

Fährtenzeichen des alten Rothirschen ... mehr

zurücksetzen

Das männliche Wild schiebt geringere Stangen oder weniger ... mehr

zustehen

Annäherung des Wildes zum Jäger hin ... mehr

Zwang

Fährtenzeichen beim Rothirsch. Er drückt die im Tritt ... mehr

Zwangswechsel

Der Wechsel des Wildes ... mehr

Zwinger

Umgrenzter Auslauf des Hundes im freiem ... mehr

Zylinderbohrung

Die Bohrung eines Schrotlaufes ... mehr
Ä

Äser

Das Maul von allem Haarwild ... mehr

Ästling

Ein fast flugfähiger junger Greifvogel ... mehr

Äsung

Die Nahrung des Wildes ... mehr
Ü

Überbeißer

Das Gebiss des Hundes ... mehr

Überläufer

Ein Stück Schwarzwild im zweiten Lebensjahr ... mehr
ä

äsen

Die Nahrungsaufnahme bei allem Wild ... mehr

äugen

Das Sehen bei Wild und beim Hund ... mehr
ü

übereilen

Fährtenzeichen beim Rothirsch ... mehr

überfallen

Schalenwild überspringt einen Graben ... mehr

übergehen

Für Jäger und Handhunde ... mehr

überhetzen

Wenn einem Hetzhund die Kräfte versagen. Wenn Hetzhunde ... mehr

übernächtigt

Eine Fährte ... mehr

überwechseln

Der Auerhahn überstellt sich ... mehr