Gewitter – Verhalten bei der Jagd

Gewitter – Verhalten bei der Jagd

Um den Gefahren von Gewitter bei der Jagd auszuweichen, gibt es bestimmte Verhaltensweisen, die empfohlen werden. In diesem Artikel wird ein Leitfaden geboten, wie man sich in so einer Situation schützen kann.

Die sichersten Schutzmaßnahmen bei Gewitter

unwetter-anzeichen-gewitterGrundsätzlich gilt, bei Auftreten eines Gewitters die Jagd abzubrechen. Wenn der Weg zum Auto nicht zu weit ist, empfiehlt es sich, zum Fahrzeug zurückzukehren. Als Faradayscher Käfig bietet es den Insassen Schutz vor Blitzeinschlägen. Sollte das Gewitter in unmittelbarer Nähe sein, sollte man abwarten, bis das Unwetter vorbeigezogen ist, eh man mit dem Fahrzeug losfährt. Ideal ist es – wenn man die Möglichkeit hat – ein Gebäude mit Blitzableiter aufzusuchen. Dies ist wichtig, denn ein vermeintlich sicherer Unterstand, wie es ihn beispielsweise für Tiere auf der Weide gibt, bietet keinen garantierten Schutz vor Blitzeinschlägen. Im Gegenteil, er kann zur tödlichen Falle werden, insbesondere, wenn der Boden nicht isoliert ist, sprich kein Fundament vorhanden ist. Eine Ausnahme bilden offene Unterstände aus Metall die gleichzeitig über einen isolierten Boden verfügen. Allerdings sollte man sich auf der Seite mit der Öffnung positionieren und dabei mittig, mit maximalem Abstand von den Wänden stehen. Für die Stellung gibt es die Grundregel, sich mit geschlossenen Füßen hinzuhocken. Diese Position sollte man immer einnehmen, erstens um seine Größe zu minimieren und zweitens, um durch die geschlossene Fußstellung die Leitfläche zum Untergrund so minimal wie möglich zu halten und Schrittspannungen zu verhindern. In der Hockstellung darf man außerdem nicht die Hände auf dem Boden abstützen, da hierdurch ebenfalls den Effekt einer Schrittspannung erzeugt werden kann.

Weitere Verhaltenshinweise bei Gewitter im Freien

gewitterSollte man es nicht schaffen, Schutz im Inneren eines Hauses oder Autos zu finden, gibt es neben der Körperhaltung eine weitere Reihe von Ratschlägen, die für das Verhalten unter freiem Himmel gelten: Hoch gelegene Stellen sollten verlassen werden, stattdessen gilt es beispielsweise Bodenmulden aufzusuchen. Wenn man zu zweit oder mehreren unterwegs ist, muss unbedingt Abstand zueinander eingehalten werden. Die Distanz sollte mindestens einen, besser drei Meter betragen. Steht man zu dicht beieinander besteht die Gefahr eines Blitzüberschlags. Die gleiche Regel gilt für Gegenstände. Während man Strommasten aus Holz meiden sollte, bieten die aus Metall einen gewissen Schutz – wenn man die eben aufgeführte Distanzregel von ein bis drei Metern einhält und auch die empfohlene gehockte Körperhaltung einnimmt.

Bäume als Gefahrenzone bei Gewitter

Während einzelne Bäume oder auch Baumgruppen gemieden werden sollen, gibt dichterer Baumbestand, also Wald, Sicherheit. Wobei man auch hier Abstand zu den Bäumen selbst einhalten soll. Die Entfernung, zu der hier geraten wird, beträgt allerdings mehr als drei Meter: zehn Meter ist die ideale Distanz. Übrigens ist es ungefährlich sein Mobiltelefon während eines Gewitters zu benutzen. Sollte also Bedarf bestehen, jemanden zu kontaktieren, kann dies problemlos getan werden.

Besondere Regel für Jäger bei Gewitter

gewitter-blitz-schwarzer-himmelAls Jäger sollte man eines unbedingt beachten: Das mitgeführte Gewehr stellt eine Gefahrenquelle dar. Man muss die Waffe unbedingt entladen und dann ablegen. Das gleiche gilt für Messer, Ferngläser sowie andere Gegenstände mit Bestandteilen aus Metall. Wenn man die aufgeführten Regeln beachtet, kann die Gefahr eines Blitzeinschlags erheblich gemindert werden. Da Jäger zu einer Risikogruppe für Blitzeinschläge bei Gewitter zählen, ist es wichtig, sich der Situation bewusst zu sein und richtig zu handeln. Die aufgeführten Hinweise sind dafür als Hilfestellung gedacht. Um solche Gefahrensituationen bei der Jagd grundsätzlich zu meiden, ist es ungemein wichtig, sich vorab sorgfältig über das Jagdwetter zu informieren. Wenn vor einem Gewitter gewarnt wird, sollte man den Gang ins Revier lieber verschieben und bei einer besseren Wetterprognose auf die Jagd gehen.

Flugwildjagd

Im Jagd1 Shop finden Sie Bekleidung, Ausrüstung und Hundebedarf ausgesuchter Marken für die Flugwildjagd.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wildkameras bei der Bockjagd – Jagderfolg dank Fotofalle
Vorheriger Artikel
Wildkameras bei der Bockjagd – Jagderfolg dank Fotofalle
Wildrezept der Woche – Rehfrikadellen mit Kohlrabi-Wurzelgemüse
Nächster Artikel
Wildrezept der Woche – Rehfrikadellen mit Kohlrabi-Wurzelgemüse