Fragen aus der Jägerprüfung zum Führen von Jagdwaffen

Fragen aus der Jägerprüfung zum Führen von Jagdwaffen

Für viele war sie die schwierigste Prüfung ihres Lebens, anderen steht sie noch bevor – die Rede ist von der Jägerprüfung. Hier gilt es Fragen im Multiple-Choice Verfahren zu beantworten. Bei der Beantwortung der Fragen zur Jägerprüfung sind zum Teil mehrere richtige Antworten gegeben. Hier haben sie nun die Gelegenheit sich selbst anhand dieser Fragen aus der Jägerprüfung zu überprüfen!

Bildschirmfoto 2015-03-11 um 01.18.41Schreiben sie uns in das Kommentarfeld unten, wieviele Fragen sie richtig beantwortet haben. Die richtigen Antworten aus der Jägerprüfung finden sie unter unseren Fragen. Würden sie die Jägerprüfung wieder bestehen?

Viel Erfolg!

 

 

Fragen zum Führen von Jagdwaffen

1. Welche Dokumente müssen Revierinhaber bei sich tragen, wenn sie zur Jagdausübung in ihrem Revier eine Schusswaffe führen?
a) Jagdschein
b) Waffenschein
c) Personalausweis oder Pass
d) Waffenbesitzkarte

2. Welche Dokumente müssen Revierinhaber bei sich tragen, wenn sie sich zur Jagdausübung in ihrem Jagdrevier einen Drilling ausgeliehen haben?
a) Jagdschein
b) Waffenschein
c) Personalausweis oder Pass
d) Beleg, aus dem der Name des Überlassers, des Besitzberechtigten und das Datum der Überlassung hervorgeht
e) Waffenbesitzkarte

3. Welche der nachgenannten Aussagen zu waffenrechtlichen Vorschriften sind richtig?
a) Einer Erlaubnis zum Führen einer Waffe bedarf nicht, wer diese nicht schussbereit und nicht zugriffsbereit von einem Ort zu einem anderen Ort befördert, sofern der Transport der Waffe zu einem von seinem Bedürfnis umfassten Zweck oder im Zusammenhang damit erfolgt.
b) Ein Inhaber eines gültigen Jagdscheins darf die Jagdwaffe ohne Erlaubnis auf den direkten Hin- und R ̧ckwegen zur und von der Jagd oder damit einhergehenden Besorgungen wie z. B. Abstecher zur Bank oder Post schussbereit führen.
c) Ein Inhaber eines gültigen Jagdscheins darf ohne Erlaubnis Jagdwaffenschuss bereit zur befugten Jagdausübung einschließlich des Ein- und Anschießens im Revier führen und mit ihnen schießen.
d) Ein Inhaber eines gültigen Jagdscheins darf ohne Erlaubnis Jagdwaffen schussbereit zur Ausbildung von Jagdhunden im Revier führen und mit ihnen schieflen.

4. Welche der nachgenannten Aussagen zu waffenrechtlichen Vorschriften sind richtig?
a) Ein Inhaber eines gültigen Jagdscheines darf jederzeit eine Kurzwaffe zum Selbstschutz führen.
b) Ein Inhaber eines gültigen Jagdscheins darf ohne Erlaubnis Jagdwaffen schussbereit zum Jagdschutz oder zum Forstschutz führen und mit ihnen schießen.
c) Ein Inhaber eines gültigen Jagdscheins darf ohne Erlaubnis die Jagdwaffe auf den direkten Hin- und Rückwegen zur und von der Jagd zugriffsbereit aber nicht schussbereit führen.

Fragen aus der Jägerprüfung zum Schießen

5. Benötigen Sie zum Ein- oder Anschießen Ihrer Jagdwaffe im Jagdrevier eine besondere waffenrechtliche Erlaubnis?

a) Es ist keine besondere waffenrechtliche Erlaubnis notwendig
b) Nur für das Einschießen
c) Nur für das Anschießen

6. Dürfen Inhaber eines Jahresjagdscheins Schonzeitbüchsen im Kaliber .22 lfB innerhalb ihres Wohngrundstücks, das mit einer 2 m hohen Mauer umgeben ist, anschießen?
a) Ja
b) Nein

7. In einem Damwildgehege mit einer Größe von 2 ha wird Damwild als landwirtschaftliches Nutz- tier gehalten. Ist es waffenrechtlich zulässig, wenn ein Jagdscheininhaber einige Stücke Dam- wild im Gehege auf Bitte des Gehegeinhabers mit seinem Repetierer (Kaliber 7×64) tötet?
a) Ja, ohne weiteres
b) Ja, wenn er schon seit 3 Jahren Jagdscheininhaber ist
c) Ja,wenn ihm die Kreisverwaltungsbehörde dazu eine waffenrechtliche Erlaubnis erteilt hat

8. Mit welchem Gefährdungsbereich muss bei einer Büchse im Kaliber .22 lfB bei der Schussabgabe im günstigsten Abgangswinkel (ca. 30°) gerechnet werden?
a) Ca.3500m
b) Ca.1500m c)
Ca.800m

Fragen aus der Jägerprüfung zum Beschuss der Waffen

9.Was wird beim amtlichen Beschuss einer Langwaffe geprüft?
a) Schussleistung
b) Materialfestigkeit
c) Drall-Länge
d) Durchschlagskraft der Geschosse
e) Maßhaltigkeit

Fragen aus der Jägerprüfung zu Notwehr und Notstand

10. Welche der nachgenannten Aussagen zu Notwehr und Notstand sind richtig?
a) Ein Schusswaffeneinsatz kann dann rechtmäßig sein, wenn er das letzte geeignete Mittel ist, um einen gegenwärtigen, rechtswidrigen Angriff abzuwenden.
b) Flinten dürfen in Notwehrsituationen nicht verwendet werden.
c) Unter Notwehr wird die Verteidigungshandlung verstanden,die zur Abwendung eines gegen-wärtigen und rechtswidrigen Angriff von sich erforderlich ist.
d) Auch wenn es die Umstände erlauben, brauchen Sie in keinem Fall vor dem Schusswaffen- gebrauch im Notwehrfall durch Zuruf, Warnschuss oder auf andere Weise zu warnen.
e) Unter Nothilfe wird die Verteidigungshandlung verstanden, die zur Abwendung eines gegen- wärtigen und rechtswidrigen Angriff von einem anderen erforderlich ist.

Die Antworten werden Ihnen präsentiert von der Jagdschule W.& O. Dittmann
1.) a,c,d
2.) a,c,d
3.) a,c,d
4.) b,c
5.) a
6.) b
7.) c
8.) b
9.) b,e,
10.) a,c,e

Foto: Dennis Skley (cc-lizenz)


Gerüstet für die Drückjagd

Im Jagd1 Shop finden Sie Bekleidung, Ausrüstung und Hundebedarf ausgesuchter Marken für die Drückjagd-Saison. Entdecken Sie außerdem viele Ideen für Ihr Gastgeschenk für die Drückjagdeinladung.

1 Kommentare

Сialis
6. März 2019

Great article.

Antworten

Hinterlassen Sie eine Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schußknall bei Jagd – Immer mehr Jäger durch Knalltrauma verletzt
Vorheriger Artikel
Schußknall bei Jagd – Immer mehr Jäger durch Knalltrauma verletzt
Wildrezept der Woche: Kaninchenbraten – Ein Klassiker unter den Wildgerichten
Nächster Artikel
Wildrezept der Woche: Kaninchenbraten – Ein Klassiker unter den Wildgerichten