Fragen aus der Jägerprüfung zu Begriffen und Grundlagen der Bejagung

Fragen aus der Jägerprüfung zu Begriffen und Grundlagen der Bejagung

Die Jägerprüfung verlangt einiges an Lernaufwand von den angehenden Jungjägern. So müssen sie einen Fragenkatalog von mehreren Hundert Fragen beantworten können. Hier finden Sie Fragen aus der Jägerprüfung, mit denen Sie ihr Wissen über jagdliche Begriffe und Grundlagen überprüfen können. 

1. Was versteht man unter Wechselwild?

a) Wild, das innerhalb eines Reviers vom Einstand zur Äsung wechselt
b) Wild, das während der Jagdzeit nicht ständig im Revier steht
c) Wild, dass ein Haarkleid wechselt

2. Zu welchen der nachgenannten Folgen kann Überhege beim Schalenwild führen?

a) Vermehrte Wildschäden
b) Zunahme von Wildkrankheiten
c) Stärkere Trophäen
d) Abnahme der Jungwildverluste
e) Schlechtere körperliche Verfassung

3. Ein 4-jähriger Rothirsch zeigt auf der rechten Stange einen Kronenzehner, die linke Stange ist über dem Augsprosse sichtbar abgebrochen. Ist der Abschuss dieses Hirsches allein wegen der abgebrochenen Stange notwendig?

a) Ja
b) Nein

4. Ist ein junger Hirsch allein wegen seiner stumpfen, dunklen (brandigen) Enden abschussnotwendig?

a) Ja
b) Nein

5. Welcher Altersklasse gehört ein 2- bis 3-jähriger Rehbock an?

a) Jugendklasse
b) Mittlere Altersklasse
c) Obere Altersklasse

6. Welches Mindestalter muss ein Gamsbock haben, um zur oberen Altersklasse zu gehören?

a) 10 Jahre
b) 8 Jahre
c) 6 Jahre

7. Wie alt muss ein Rothirsch mindestens sein, um zur Klasse I zu gehören?

a) 4 Jahre
b) 7 Jahre
c) 10 Jahre

8. Die Richtlinien für die Hege und Bejagung des Schalenwildes in Bayern unterscheiden beim Altersaufbau des Schalenwildes den Zuwachs und drei Altersklassen. Welche nachgenannten Stücke des Schalenwildes gehören zur Jugendklasse?

a) 2-jähriger Rehbock
b) 2-jähriger Rothirsch
c) Schmalreh
d) Rotwildkalb

9. Zu welcher der nachgenannten Klassen des Rotwildes gehört ein 3-jähriger Achter?
a) III
b) IIa
c) IIb

10. Bei welcher der nachgenannten Wildarten kann nach den Richtlinien für die Hege und Bejagung des Schalenwildes in Bayern bei sonst angemessenem Wildbestand der Anteil des weiblichen Wildes höher sein als der des männlichen?

a) Gamswild
b) Rehwild
c) Damwild

Antworten:

1. a

2. a,b,e

3. b

4. b

5. b

6. b

7. c

8. b,c

9. a

10. a

Gerüstet für die Drückjagd

Im Jagd1 Shop finden Sie Bekleidung, Ausrüstung und Hundebedarf ausgesuchter Marken für die Drückjagd-Saison. Entdecken Sie außerdem viele Ideen für Ihr Gastgeschenk für die Drückjagdeinladung.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Auf der Jagd gegen die Tollwut
Vorheriger Artikel
Auf der Jagd gegen die Tollwut
Beretta Jagdbekleidung für die Drückjagd
Nächster Artikel
Beretta Jagdbekleidung für die Drückjagd