Buchenholzteer – Verlockender Lockstoff

Buchenholzteer – Verlockender Lockstoff

Buchenholzteer wird wie der Name schon verrät aus Buchen hergestellt und ist ein hervorragendes Lockmittel für Rot- und Schwarzwild. Durch den Geruch wird das Wild auch über große Entfernungen an die Suhle oder den Kirrplatz gelockt. Vor allem das Schwarzwild sucht häufig die mit Buchenholzteer bestrichenen Malbäume und Suhle auf. Das Lockmittel kann auch gegen Wildverbiss und Parasitenbekämpfung bei Sauen und Rotwild eingesetzt werden.

Wer auf die Sauenjagd aus ist weiss: die Schwarzborstler werden immer schlauer und nehmen gerade zu dieser Jahreszeit auch schmackhafte Kirrungen oft nur mäßig an. Getreide, das in der Milchreife steht – das helle, weiche und mit süsslicher Flüssigkeit gefüllte Getreide – ist häufig anziehender als Kirrungen durch Mais oder Nüsse und zieht die Sauen auf die Felder. Suhlen werden an lauen Sommertagen oft nicht aufgesucht, da genug Feuchtigkeit in den Schlägen vorhanden ist. Häufig wartet man lange auf einzelne Tiere – Rotten bleiben aus.

Kirrungen & Suhlen verstärken


Um Wildschäden zu vermeiden und das Schwarzwild vor das Visier zu locken, sind zusätzliche Maßnahmen durch spezielle Lockmittel erforderlich. Vielfach empfohlen, haben wir im Jagd1 Testrevier die Kirrungen und Suhlen mit Buchenholzteer aufgewertet und sind von der Wirkung dieses Lockstoffs gleichermaßen überrascht und überzeugt.
Für unseren Test haben wir den Wildmacher Buchenholzteer mit speziellem Wurstgeruch im 4,5 kg Eimer genutzt. Das anziehende, dunkle, leicht körnige Gemisch verspricht eine deutliche Erhöhung des Jagderfolgs. Die besondere Zusammensetzung von Lockstoffen kombiniert zudem Auftragefreundlichkeit und höchste Wirksamkeit.

Anziehungskraft bei Tag & Nacht


Das Video unserer Wildkamera zeigt, wie genüsslich sich die Schwarzkittel am eingestrichenen Baumstumpf schubbern. Regelmäßig wird die Kirrung aufgesucht. Sogar tagsüber lassen sich die Tiere an der Kirrung mit dem Buchenholzteer blicken. Durch regelmäßiges Auftragen bleibt der Lockstoff beständig, zieht zuverlässig Schwarzwild an und verspricht damit einen höheren sommerlichen Jagderfolg.

Einfache Anwendung


Die Anwendung ist denkbar einfach: An der Kirrung werden geeignete Malbäume großzügig in 50 bis 100 cm Höhe mit Buchenholzteer eingepinselt. Die Beobachtung der Kirrung durch eine Wildkamera vor Ort gibt nicht nur Aufschluss, wann und welche Tiere anwechseln, sondern lässt auch nachvollziehen, wann der Buchenholzteer aufgefrischt werden muss. Sind die Anstriche durch Wetzen abgetragen, können diese leicht mit ein paar wenigen Pinselstriche erneuert werden. Dies ist in der Regel alle 3-4 Wochen erforderlich.

Unser Tipp: Tragen Sie den Buchenholzteer nicht nur auf Malbäume auf, sondern streichen Sie insbesondere auch Baumstümpfe, abgesägte Äste und Kirrtrommeln damit ein. Auch künstlich angelegte oder reaktivierte Suhlen können zeitweise durch Buchenholzteer aufgewertet werden.

Gerüstet für die Drückjagd

Im Jagd1 Shop finden Sie Bekleidung, Ausrüstung und Hundebedarf ausgesuchter Marken für die Drückjagd-Saison. Entdecken Sie außerdem viele Ideen für Ihr Gastgeschenk für die Drückjagdeinladung.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Nester auf der Kanzel – So reagieren Sie richtig
Vorheriger Artikel
Nester auf der Kanzel – So reagieren Sie richtig
Sommerjagd – So schützen Sie die Feldfrüchte
Nächster Artikel
Sommerjagd – So schützen Sie die Feldfrüchte