Wildrezept der Woche: Wildschweinburger

Wildrezept der Woche: Wildschweinburger

Burger, da denken wir zuerst oft an Rindfleisch – doch wer hätte gedacht, dass es auch Wildschweinburger gibt? Heute bereiten wir einen Wildschweinburger zu, der Ihnen und Ihren Gästen garantiert in Erinnerung bleiben wird!

Zutaten für den Wildschweinburger:

450 Gramm Wildschwein, gehackt
1 Ei
1 El frische Petersilie, gehackt
8 Scheiben Speck, durchwachsen
1 El Öl
4  Weizenbrötchen
3 Äpfel, süß
4 Kopfsalatblätter
50 Gramm Butter
1½El  Zimt
1 Prise Salz und Pfeffer

Zubereitung des Wildschweinburgers

WildschweinburgerFür den gegrillten Wildschweinburger Sie zuallererst das Wildhack, das Ei und die Kräuter mit Salz und Pfeffer verkneten und zu 4 etwa gleich großen Hamburgern formen.
Nehmen Sie als Nächstes die Speckscheiben zur Hand und  wickeln Sie jeweils 2 Scheiben um einen Burger. Den Speck können Sie gegebenenfalls auch weglassen, jedoch verleiht er dem Burger ein besonders würziges Aroma. Für die gegrillten Wildschweinburger bestreichen Sie nun einen Grillrost mit etwas Öl und braten die geformten Burger auf jeder Seite etwa 6 Minuten bis sie gar sind. Legen Sie nun die gegrillten Burger zur Seite und rösten Sie auch die Brötchen auf dem Grill. Achten Sie darauf, dass die Brothälften nicht zu schwarz werden. Gleichzeitig können Sie für die gegrillten Wildschweinburger nun die Äpfel gründlich waschen, vom Kerngehäuse befreien und in dicke, gleichmäßige Scheiben schneiden. Erhitzen Sie nun etwas Butter in zwei großen Pfannen und braten Sie die Apfelscheiben darin für etwa 3 Minuten weich und glasig. Achten Sie darauf, dass die Scheiben dabei aber nicht zerfallen, sondern ganz bleiben. Nehmen Sie die Apfelscheiben dann wieder vom Herd und bestreuen Sie die Früchte mit Zimt und Muskat. Halten Sie die Scheiben warm. Für die Wildburger sollten Sie nun die Kopfsalatblätter waschen, wieder trocken tupfen und auf den unteren Brötchenhälften verteilen. Greifen Sie nun wieder zu den mit Bacon umwickelten Burgern und Apfelscheiben und schichten Sie diese übereinander. Bedecken Sie das Ganze mit der oberen Brötchenhälfte und servieren Sie das schmackhafte Kunstwerk. Als Beilage empfehlen wir Ihnen Pommes Frittes oder Ofenkartoffeln mit Salat.

Guten Appetit!

Foto: stu_spivack (CC BY-SA 2.0)

Gerüstet für die Drückjagd

Im Jagd1 Shop finden Sie Bekleidung, Ausrüstung und Hundebedarf ausgesuchter Marken für die Drückjagd-Saison. Entdecken Sie außerdem viele Ideen für Ihr Gastgeschenk für die Drückjagdeinladung.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sicherheit geht vor Jagderfolg
Vorheriger Artikel
Sicherheit geht vor Jagderfolg
Blattjagd – gewusst wie
Nächster Artikel
Blattjagd – gewusst wie