Wildrezept der Woche: Wildkaninchenkeulen in Riesling-Sahnesauce mit Steinpilzen

Wildrezept der Woche: Wildkaninchenkeulen in Riesling-Sahnesauce mit Steinpilzen

Wildkaninchen zählt zum zartesten und schmackhaftesten Wildfleisch, was man bekommen kann. Mit unserem Rezept für Wildkaninchenkeulen in Riesling-Sahnesauce mit Steinpilzen wird ihnen garantiert ein Festessen gelingen.

Zutaten für die Wildkaninchenkeulen in Riesling-Sahne mit Steinpilzen:

-Folgendes Rezept ist für 4 Personen ausgelegt-

4Kaninchenkeulen (à ca. 250 g)

10g getrocknete Steinpilze

80gSchalotten

2Knoblauchzehen

Salz und Pfeffer

70g Butter

3 El Öl

300 ml Riesling

2Tl getrockneter Estragon

200g Crème fraîche

200g Champignons

200g kleine Kräuterseitlinge

3 Stiele Petersilie

Eine Prise Zucker

Zubereitung der Wildkaninchenkeulen in Riesling-Sahne mit Steinpilzen:

 

kaninchenbratenFür die Kaninchenkeulen in Riesling-Sahne übergießen Sie zuallererst die Steinpilze mit etwa einem halben Liter heißem Wasser. Stellen Sie die Pilze dann zunächst wieder beiseite. Gleichzeitig schneiden Sie die Schalotten in feine Streifen, genauso wie den Knoblauch, den Sie fein hacken. Nun nehmen Sie die Wildkaninchenkeulen zur Hand und würzen sie ringsherum mit Salz und Pfeffer. Als Nächstes erhitzen Sie etwas Butter und Öl in einem Bräter und braten die Wildkaninchenkeulen darin bei mittlerer bis starker Hitze auf jeder Seite für etwa 5 Minuten goldbraun. Nun haben die Steinpilze genug geruht. Drücken Sie sie aus, um die Flüssigkeit aufzufangen (nicht wegleeren!) und hacken Sie die Pilze klein.

Anschließend nehmen Sie die Wildkaninchenkeulen aus dem Bräter und gießen das Bratfett aus. Erhitzen Sie daraufhin etwa 20gr Butter und etwas Öl in dem Bräter und dünsten Sie die Schalotten und den Knoblauch darin bei mittlerer Hitze glasig.

Geben Sie dann 250ml Wein hinzu und lassen Sie alles bei hoher Hitze vollständig einkochen. Nun nehmen Sie wieder das Steinpilzwasser zur Hand und gießen es dazu. Nun noch Creme fraîche, die Steinpilze und den Estragon einrühren. Nun geben Sie die Wildkaninchenkeulen hinzu und lassen alles zusammen zugedeckt aufkochen. In der Zwischenzeit heizen Sie den Backofen auf 180° vor. Lassen Sie die Keulen vom Wildkaninchen auf dem Rost auf der 2. Schiene von unten etwa 40 Minuten lang schmoren. Dabei zweimal wenden.

Inzwischen Champignons und Kräuterseitlinge putzen und je nach Größe halbieren oder vierteln.

Die restliche Butter und das Öl erhitzen Sie nun in einer beschichteten Pfanne. Braten Sie darin die Pilze bei mittlerer bis starker Hitze für etwa 5 Minuten. Beträufeln Sie die Pilze dann mit dem restlichen Wein und würzen Sie die Masse mit ausreichend Salz und Pfeffer.

Zupfen Sie nun noch die Petersilienblätter ab und schneiden Sie sie fein. Geben Sie sie mit den Pilzen in die Sauce und schmecken Sie sie mit einer Prise Zucker ab.

Zu unseren Wildkaninchenkeulen in Riesling-Sahne passen Rösti oder Bratkartoffeln.

Guten Appetit!

Foto: Lennon Day-Reynolds (CC BY-Nc 2.0)

Gerüstet für die Drückjagd

Im Jagd1 Shop finden Sie Bekleidung, Ausrüstung und Hundebedarf ausgesuchter Marken für die Drückjagd-Saison. Entdecken Sie außerdem viele Ideen für Ihr Gastgeschenk für die Drückjagdeinladung.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Maßnahmen gegen Afrikanische Schweinepest
Vorheriger Artikel
Maßnahmen gegen Afrikanische Schweinepest
„Wölfe haben keine Angst vor Menschen“
Nächster Artikel
„Wölfe haben keine Angst vor Menschen“