Wildrezept für die Weihnachtsfeiertage: Klassischer Festtagsbraten – Hirschkeule

Wildrezept für die Weihnachtsfeiertage: Klassischer Festtagsbraten – Hirschkeule

Eine Hirschkeule ist der ideale Festtagsbraten für die kommenden Feiertage. Folgendes Rezept ist für 6 Personen konzipiert. Obwohl der eigentliche Arbeitsaufwand nur ca. 30 Minuten beträgt, muss die Hirschkeule vor dem Servieren für mindestens 2 Tage ruhen, weshalb dieser Festtagsbraten etwas Planung verlangt.

Rezept und Zubereitung der Hirschkeule

Zutaten für den Festtagsbraten:

(Für 6 Personen)
2kg Keule(n) vom Hirsch, ohne Knochen
1 Liter Buttermilch
2 Zwiebeln
1/2 EL Wacholderbeeren
5 Lorbeerblätter
1/2 TL Thymian
1/2 TL Majoran
1/2 EL Salz
1/2 TL Pfeffer, ganze Körner
1/2 TL Paprikapulver
75 g Speck
1/2Pck Gewürzmischung (Wildgewürz)
1 EL Suppengrün, getrocknet
75 g Schmalz zum Braten
1 EL Pilze, getrocknet
1/2 Liter Wein, rot

Zubereitung des Festtagsbratens:

festagsbraten weihnachten hirschbratenZu allererst die Hirschkeule gründlich mit Salz einreiben, in einen großen Topf legen und diesen großzügig mit Buttermilch und Rotwein auffüllen, bis die Keule vollständig bedeckt ist. Anschließend alle angegebenen Gewürze hinzugeben, genauso wie 3 halbierte Zwiebeln. Vermischen Sie alle Zutaten gründlich miteinander und stellen Sie den Topf in den Kühlschrank. Nun muss die Hirschkeule für mindestens 2 Tage ruhen. Wichtig ist es dabei, die Hirschkeule täglich 1-2 mal zu wenden. Nach 2 Tagen nehmen Sie den Braten wieder heraus und gießen die Sauce durch ein Sieb, um die groben Zutaten aufzufangen. Dann etwas Schmalz in einem Topf erhitzen, die Hirschkeule hineingeben und gut von allen Seiten anbraten. Anschließend nach und nach die restlichen Zwiebelstreifen, den gewürfelten Speck und die Pilze hinzugeben. Den Topf so lange mit leicht gesalzenem Wasser auffüllen, bis die Hirschkeule zur Hälfte bedeckt ist. Den Festtagsbraten so nun eine Stunde zugedeckt kochen lassen, wenden und daraufhin eine weitere Stunde auf kleiner Flamme weiterkochen lassen. Dann den Braten ohne Deckel in den vorgeheizten Backofen auf die unterste Schiene stellen. Lassen Sie die Keule nun bei ca 175° und Umluft etwa 30Minuten schmoren. Dabei ab und zu begießen, bis der Braten schön braun ist. Das Fleisch herausnehmen, etwas auskühlen lassen und in Scheiben schneiden. Arrangieren Sie die Scheiben in einer Schale und begießen Sie die Hirschkeule mit der Sauce, die Sie vorher noch mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
Zu diesem Festtagsbraten passen Spätzle oder Knödel und Rotkraut. Guten Appetit!

Foto: Hellebardius (CC BY-NC-ND 2.0)

Magazin-Newsletter

Jetzt für den Magazin-Newsletter registrieren und regelmäßig interessante und spannende Beiträge rund um die Jagd erhalten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wildspezialitäten von Heidewild zur Weihnachtszeit!
Vorheriger Artikel
Wildspezialitäten von Heidewild zur Weihnachtszeit!
Wildrezept der Woche: Weihnachtsgans nach Mecklenburger Art
Nächster Artikel
Wildrezept der Woche: Weihnachtsgans nach Mecklenburger Art