Die Jagd und Hund 2018

Auch dieses Jahr war die Jagd und Hund das Messehighlight aller Jäger. Die Messe ist mit mehr als 80.000 Besuchern die größte europäische Messe im Bereich der Jagd und Angelfischerei. Bereits 2017 waren mehr als 800 Aussteller aus 38 Nationen vertreten – Tendenz für dieses Jahr steigend.

Bei den Besuchern stieg 2018 der Anteil derjenigen, die mehr als 300 Kilometer für den Messebesuch zurückgelegt hatten, weiter. Nahezu jeder Vierte reiste in diesem Jahr so weit an. 13,8 Prozent der Besucher kamen auf der Jagdmesse aus dem Ausland.

„Die Jagd & Hund hat sich wieder als Europas Leitmesse präsentiert“, sagt Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH. „Diese Position hat sie mit dem starken internationalen Zuspruch eindrucksvoll bestätigt.“
Auch die „Fisch & Angel“ ist ein beliebter Treffpunkt auf der Jagdmesse. Da ist es nicht immer einfach, den Überblick zu behalten. Für alle die selbst nicht da sein konnten hat Jagd1.de die spektakulärsten Neuheiten der größten Jagdmesse Europas zusammengefasst.


Mauser

Robust und ohne viel Schnick-Schnack: Mauser M18

Schon Mitte Januar hat Mauser die neue M18 vorgestellt. Ein extrem robuster und beständiger Repetierter und ohne jegliche Verzierung oder ähnliches.

Leica

Leica hat gleich zwei neue Ferngläser mit integriertem Laserentfernungsmesser vorgestellt, das Leica Geovid HD-B 3000 sowie das Leica Geovid HD-R 2700. Sie können Entfernungen von bis zu 3000 m Messen und sogar noch weitere balistische Details angeben.

Sauer

Sauer sorgte mit der neuen Pistolengriffheizung für großes Aufsehen und viel Diskussion. An dem Sauer Stand konnte man sich erst die Hände mit Eis abkühlen um dann die Ergo Heat Heizung zu testen. Außerdem konnte man auch die neue Selbstladeflinte SL5 bestaunen.

Blaser

Blaser hat dieses Jahr die brandneue R8 Silence vorgestellt. Dafür hat Blaser die bewehrte R8 um einen im Lauf integrierten Schalldämpfer erweitert. Es wird zwei Ausführungen des Gewehrs geben, die R8 Silence und die R8 Silence Black Edition, welche einen Nussbaumholz Schaft haben wird.

DDoptics

DDoptics hat dieses Jahr zwei neue Nachstsichtgeräte auf den markt gebracht und sich dabei an Militärtechnik bedient. So sind die neuen VOX-HR und VOX-FX Modelle noch Leistungsfähiger.

Zeiss

Zeiss präsentierte das neue Victory Rangefinder System, eine Reihe an Gläsern, welche über einen integrierten Entfernungsmesser verfügen und per Bluetooth mit einem Smartphone gekoppelt werden können, um dort in einer eigenen App Balistikdetails anzugeben.


Spannende Diskussionen

Sprach bei der Eröffnung: Christina Schulze Föcking, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

Neben den Einzelnen Herstellern gab es auch wieder einige Reden und Podiumsdiskussionen. Vor allem stach Dr. Dietrich Jelden, der 32 Jahre als deutscher Beamter im internationen Artenschutzvollzug tätig war, mit seiner Rede über den Artenschutz und das Image der Jagd heraus.

Ihm nach sollten die Jäger der Öffentlichkeit stärker und verständlicher zeigen, dass die Jagd eines der Standbeine des Artenschutzes ist.  „Es bleibt im deutschsprachigen Raum leider ein Problem: Wir tun zwar viel Gutes, haben aber anders als andere Nationen etwas Hemmungen, darüber zu reden!“ Sein Ratschlag: Um die Akzeptanz der Jäger in der Öffentlichkeit zu verbessern, sollten „Leuchtturmprojekte“ stärker herausgestellt werden – und zwar nicht nur in Afrika, sondern weltweit. Das Bundesumweltministerium, das im internationalen Artenschutz in Deutschland die politische Federführung innehabe, lasse sich seit vielen Jahrzehnten von „bestimmten Nichtregierungsorganisationen“ beeinflussen, kritisierte Jelden.

Eine Antwort hinterlassen