Jagd im Mondlicht – Faszination & Nutzen

Jagd im Mondlicht – Faszination & Nutzen

Die Mondlicht Jagd spielt für Jäger bei der Jagd auf Raub- und Schwarzwild eine wichtige Rolle. Der Grund liegt auf der Hand: die Zivilisation rückt dem Wild auf den Pelz – die Intensivierung der Landwirtschaft aber auch Freizeitaktivitäten, sei es Spaziergänger, Outdoorbegeisterte oder im Speziellen Geo-Casher – diese und weitere Faktoren bestärken die Nachtaktivität der Tiere. Für einige Jäger ist die Jagd im Mondlicht nicht nur von der Atmosphäre her etwas besonderes sondern auch rein aus zeitlichen Gründen die einzige Zeit, wo sie gute Gelegenheit zur Jagd haben. Das Licht des Mondes ist dabei ein wertvoller Jagdhelfer. Da freuen wir uns doch, dass der nächste Vollmond bereits vor der Tür steht.

Mondlicht Jagd: bestes Büchsenlicht

Volles Mondlicht für die JagdDer Mondhelligkeitskalender für den Monat März bescheinigt uns für die kommenden Tage wieder einmal gutes nächtliches Büchsenlicht. Insbesondere am Wochenende sind die Lichtwerte für eine Jagd im Mondlicht sehr günstig. Die ideale Kernzeit liegt dabei um etwa 23 Uhr. Wie sich bereits beim Vollmond im letzten Monat gezeigt hat, gibt es das beste Büchsenlicht bereits in den Tagen bevor der Mond sich vollständig gerundet hat. Diesen Aspekt sollte man in die Planung seiner nächtlichen Jagd unbedingt mit einbeziehen. Bei einem Lichtwert um 6 herum, verspricht das Licht eine befriedigende bis gute Ansprechmöglichkeit. Sobald am 23. März der Mond voll ist, nimmt das Licht bereits wieder stark ab. Wer diese Tage also einen nächtlichen Ansitz plant, sollte nicht zu lange zögern.

Für eine ausführlichere Erläuterung der Bedeutung von Lichtwerten empfehlen wir unseren Artikel Mondansitz – wann jagt es sich nachts am besten?

Nachtjagd erfordert Geduld

Schwarzwild bei DunkelheitAuch wenn das Büchsenlicht noch so vielversprechend ist – ein Garant für einen erfolgreichen Nachtansitz oder eine nächtliche Pirsch ist es nicht. Oberstes Gebot für die Jagd im Mondlicht: Ruhe bewahren. Auch wenn der Ansitz in der einen Nacht ohne Erfolg verstreicht und man möglicherweise auch in der darauffolgenden Nacht nicht zum Abschuss kommt, sollte man auf keinen Fall ungeduldig werden. So schleichen sich Fehler ein und der Abschuss droht unsauber zu werden oder sMondlicht Jagd auf Schwarzwildchlimmstenfalls vernachlässigt man das sichere Ansprechen und leistet sich einen folgenschweren Fehlschuss. Daher im Zweifel lieber auch in der dritten Nacht ohne Jagderfolg abbaumen.

Nutzen der Jagd im Mondlicht?

Jagd im Mondlicht: Wald im BüchsenlichtWie bereits zu Beginn angesprochen, hat die Nachtjagd einige Vorteile, wenn es darum geht vorwiegend nachtaktives Schwarzwild vor die Büchse zu bekommen. Für Bestandsregulierung und das Verhindern von Wildschäden ist die nächtliche Jagd also eine wichtige Ergänzung. Da bleibt uns an dieser Stelle nur für alle jagdlichen Nachteulen ein Waidmannsheil auszusprechen!

Gerüstet für die Drückjagd

Im Jagd1 Shop finden Sie Bekleidung, Ausrüstung und Hundebedarf ausgesuchter Marken für die Drückjagd-Saison. Entdecken Sie außerdem viele Ideen für Ihr Gastgeschenk für die Drückjagdeinladung.

1 Kommentare

Peter Meyer
22. März 2018

Netter Beitrag, aber mir zu Hause ist erst am 30. März der Mond voll. Hab' ich was verpasst ???

Antworten
Keilerfreund
23. März 2018

Stimmt! Bei mir auch!

Antworten

Hinterlassen Sie eine Antwort

Hinterlassen Sie eine Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Fragen aus der Jägerprüfung zu Hundewesen und Co.
Vorheriger Artikel
Fragen aus der Jägerprüfung zu Hundewesen und Co.
Fragen aus der Jägerprüfung zum Füttern von Wild
Nächster Artikel
Fragen aus der Jägerprüfung zum Füttern von Wild