Fragen aus der Jägerprüfung zur Jagdwaffe

Fragen aus der Jägerprüfung zur Jagdwaffe

Die Jägerprüfung hat schon manchen Jagdschüler verzweifeln lassen. Richtige Vorbereitung auf die Jägerprüfung ist das A und O. Heute haben wir für sie Fragen aus der Jägerprüfung zusammengestellt, mit denen Sie ihr Wissen zur Jagdwaffen überprüfen können.

Die Antworten zu den Fragen aus der Jägerprüfung finden sie unten.

1.Brauchen Inhaber eines Jahresjagdscheins zum Erwerb ihrer ersten Langwaffe – einer Bockbüchsflinte – eine vorher ausgestellte Waffenbesitzkarte?

a) Ja
b) Nein

2. Nach Erteilung Ihres Jahresjagdscheins wollen Sie als Erstausrüstung einen Drilling, eine Bockbüchsflinte und eine Doppelflinte erwerben. Welches Dokument müssen Sie beim Kauf vorlegen?

a) Jägerprüfungszeugnis
b) Jagdschein
c) Waffenbesitzkarte
d) Lehrgangsbescheinigung

3. Innerhalb welcher Frist haben Jagdscheininhaber das Abhandenkommen ihrer Jagdwaffe der zuständigen Behörde anzuzeigen?

a) Unverzüglich
b) Innerhalb zwei Wochen
c) Innerhalb eines Monats

4. Genügt zum Erwerb der Pistolenmunition, die nicht mit einer Langwaffe verschossen werden kann, die Vorlage des Jahresjagdscheins?

a) Ja
b) Nein

5. Wie lange gilt eine in die Waffenbesitzkarte eingetragene Erlaubnis zum Erwerb eines Revolvers?

a) Zeitlich unbegrenzt
b) 1 Jahr
c) 3 Jahre

6. Wie lange gilt (vorbehaltlich Widerruf oder Rücknahme) in der Regel die in die Waffenbesitzkarte eingetragene Erlaubnis zum Besitz einer Waffe?
a)  1 Jahr
b)  10 Jahre
c)  Zeitlich unbegrenzt

7. Welche Dokumente müssen Revierinhaber bei sich tragen, wenn sie zur Jagdausübung in ihrem Revier eine Schusswaffe führen?

a) Jagdschein
b) Waffenschein
c) Personalausweis oder Pass
d) Waffenbesitzkarte

8. Benötigen Sie zum Ein- oder Anschießen Ihrer Jagdwaffe im Jagdrevier eine besondere waffenrechtliche Erlaubnis?

a) Es ist keine besondere waffenrechtliche Erlaubnis notwendig
b) Nur für das Einschießen
c) Nur für das Anschießen

9. Dürfen Inhaber eines Jahresjagdscheins Schonzeitbüchsen im Kaliber .22 lfB innerhalb ihres Wohngrundstücks, das mit einer 2 m hohen Mauer umgeben ist, anschießen?

a) Ja
b) Nein

10. Mit welchem Gefährdungsbereich muss bei einer Büchse im Kaliber .22 lfB bei der Schussabgabe im günstigsten Abgangswinkel (ca. 30°) gerechnet werden?

a) Ca.3500m
b) Ca.1500m
c) Ca.800m

Antworten:

1. b
2. b
3. a
4. b
5. b
6. c
7. a,c,d
8. a
9. b
10. b

Adventsangebote

Während der Adventszeit öffnen wir jeden Tag ein Türchen unseres Adventskalenders. Schauen Sie in unserem Online Shop vorbei, es warten täglich tolle Angebote auf Sie!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schießwesten – worin liegen die Vorteile?
Vorheriger Artikel
Schießwesten – worin liegen die Vorteile?
Das richtige Einschießen von Büchsen
Nächster Artikel
Das richtige Einschießen von Büchsen