Der Kauf einer Jagdhütte – Sichere Investition in unsicheren Zeiten

Der Kauf einer Jagdhütte – Sichere Investition in unsicheren Zeiten

Immobilien erleben als Wertanlage gerade Hochkonjunktur. Gerade jetzt in wirtschaftlich schweren und unsicheren Zeiten tendieren die Menschen dazu, sich in Richtung traditioneller und beständiger Werte zu orientieren. Für viele bedeutet das die Investition in Immobilien. Für den investitionswilligen Jäger eröffnet sich, neben dem klassischen Immobilienkauf, auch die Möglichkeit der Investition in eine Jagdhütte oder ein Forsthaus. Besonders beliebt sind Investitionen in ganze Reviere, die mit einer Jagdhütte ausgestattet sind.

Die Jagdhütte – Mehr als nur Lagerraum

JagdhütteSchon seit Jahrhunderten pflegen viele Revierbesitzer die Tradition des Besitzes und der Pflege einer Jagdhütte im Revier. Kleine Schießhäuser wurden seit dem 17. Jahrhundert häufig von Adeligen in ihren Wäldern und Revieren anlegt, um in ihnen Waffen und andere Jagdutensilien aufzubewahren. Natürlich diente eine Jagdhütte damals auch als Übernachtungsmöglichkeit für Wildwächter. Durch Zunahme der Wilderei im 18. Jahrhundert wurden anstatt dieser kleinen Schieß-Häuser größere, meist zweigeschossige Wildwächterhäuser errichtet. Diese wurden dann Forsthäuser genannt. Heutzutage ist die Jagdhütte oftmals auch Ausgangs- und Endpunkt von Gesellschaftsjagden und somit auch ein Ort, an dem Gäste empfangen werden. Viele Revierbesitzer sind deshalb darauf bedacht eine möglichst schöne Jagdhütte vorweisen zu können, was in manchen Fällen auch zu geschmacklichen Verirrungen führen kann. Doch natürlich sind die meisten Jagdhütten von außen wie von innen ansehnlich und erfüllen vor allem ihren Zweck. Manche Jagdhütten haben sich auch im Laufe der Zeit zu schönen Landgasthöfen entwickelt, in denen das frisch erlegte Wildbret köstlich zubereitet wird.

Jagdhütten in den neuen Bundesländern noch erschwinglich

Jagdhütte im SchneeNatürlich eröffnet sich dem interessierten Revierbesitzer auch die Möglichkeit des Mietens einer Jagdhütte, wenn er nur den praktischen Nutzen der Investition sieht und sich den Kauf einer Jagdhütte vielleicht nicht leisten kann. Die Preise für eine Jagdhütte schwanken sowohl bei der Miete als auch beim Kauf deutlich. In den neuen Bundesländern sind Jagdhütten noch erschwinglich, wohingegen vor allem in Bayern oder Hessen stattliche Summen für Jagdimmobilien veranschlagt werden. Einen guten Überblick über die Kosten, die für Jagdimmobilien wie Jagdhütten und Forsthütten anfallen können, eröffnen einem die Webseiten:
und immobilien.forstimmobilien.com. Auch in unserem Marktplatz finden sie immer häufiger Angebote für den Kauf einer Jagdhütte.

Fotos: Josef Türk, Stefan Heinisch

Gerüstet für die Drückjagd

Im Jagd1 Shop finden Sie Bekleidung, Ausrüstung und Hundebedarf ausgesuchter Marken für die Drückjagd-Saison. Entdecken Sie außerdem viele Ideen für Ihr Gastgeschenk für die Drückjagdeinladung.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Fragen aus der Jägerprüfung zur Jagd im Winter
Vorheriger Artikel
Fragen aus der Jägerprüfung zur Jagd im Winter
Wunderbare Geschenkideen für Jäger und Jägerinnen
Nächster Artikel
Wunderbare Geschenkideen für Jäger und Jägerinnen