Der Jagdschein – Ausbildung und Kosten

Der Jagdschein – Ausbildung und Kosten

Jetzt im Winter beginnen wieder viele Jagdinteressenten mit der Ausbildung in der Jagdschule. Hier wird man auf die Jägerprüfung und idealerweise auch auf das spätere Leben als Jäger vorbereitet. Doch worauf muss man achten, wenn man sich entschließt den Jagdschein zu machen, welche Möglichkeiten gibt es für die angehenden Jungjäger und was kann die Ausbildung kosten?

In der Jagdschule: Kompaktkurs vs. Langzeitkurs

Jedes Jahr steigt die Anzahl derer, die den Jagdschein machen wollen. Die Motive sind meist ähnlich. Man möchte die Natur aus nächster Nähe erfahren, man möchte wissen, wo das Fleisch, das man ist herkommt oder man möchte sich in die Familientradition der Jagd einreihen. Doch bevor man sich auf zur Jagd machen kann muss man den Jagdschein machen. Dieser setzt die berüchtigte Jägerprüfung voraus. Vorbereitet wird man auf diese in der Jagdschule. Hier besucht man verschiedene Kurse in denen man den Umgang mit der Waffe erlernt, jagdliches Wissen und waidmännisches Verhalten beigebracht bekommt. Jagdschulen bieten verschiedene Arten von Kursen an. Es gibt sogenannte Kompaktkurse, die die meisten Jagdschulen anbieten. Bei diesen wird man in meist zweiwöchigen Kursen intensiv auf die Jägerprüfung vorbereitet. Doch man darf sich keine Illusionen machen: In dieser Zeit wird man jedoch kaum Zeit für etwas anderes finden. Arbeitstätigen bleibt also kaum etwas anderes übrig, als in dieser Zeit Urlaub zu nehmen. Schüler und Studenten hingegen können den Kompaktkurs in der Jagdschule bequem in den Ferien absolvieren.

Auf angehende Jungjäger kommt einiges an Kosten zu

jagdschein jägerprüfungEin anderes Modell ist der Wochenendkurs oder der Langzeitkurs. Hier wird meist am Wochenende Blockweise unterrichtet und das über mehrere Monate lang. Oft wird man dann auch schon ins Revier mitgenommen um etwa bei Gesellschaftsjagden als Treiber zu helfen. So kann man dann direkt Anschluss an die Jägerschaft finden und auch unter realen Bedingungen lernen. Preislich muss man, inkl. Lernmaterialien, mit einer Summe von ca. 1800€-3000€ rechnen. Diese variiert je nach Jagdschule und Bundesland Manche Jagdschulen bieten aber spezielle Angebote für Schüler, Auszubildende oder Studenten an.

hochsitz im winterAuch der Start in das Jungjägerleben kann kostspielig werden. Eine Waffe muss angeschafft werden und auch Jagdbekleidung, Jagdmesser und übrige Jagdausrüstung darf nicht fehlen. Bei einigen Anbietern, etwa bei Huntersgooddeal.com gibt es spezielle Angebote für Jungjäger, mit denen man einiges an Geld sparen kann.

Gerüstet für die Drückjagd

Im Jagd1 Shop finden Sie Bekleidung, Ausrüstung und Hundebedarf ausgesuchter Marken für die Drückjagd-Saison. Entdecken Sie außerdem viele Ideen für Ihr Gastgeschenk für die Drückjagdeinladung.

1 Kommentare

Tobias W.
23. Januar 2017

Wo "Jungjäger Paket" drauf steht ist meistens "teuer" drin!

Antworten

Hinterlassen Sie eine Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Der handliche Schießstock von Steadify
Vorheriger Artikel
Der handliche Schießstock von Steadify
Locker für die Fuchsjagd
Nächster Artikel
Locker für die Fuchsjagd