Der Jagdbetrieb im April

Der Jagdbetrieb im April


Hochsitz am WaldrandApril ist für mich einer der unangenehmsten Monate im Jagdjahr überhaupt. Jagdlich hat man schon den Rehbock vor Augen, darf aber noch nicht jagen. Administrativ wälzt man Zahlenwerke und Abschusspläne, stellt fest was man besser machen könnte – und muss ebenso warten.


Wir beschäftigen uns daher mit der Rauschzeit, dem Dialog mit den Landwirten sowie mit einer Inventur- und Putzstunde.

Jagdausübung

 

  • Bejagung des „Raubzeuges“
  • Bestätigung der Rehböcke
  • Wildschadensabwehr

 

 

 

Jagdbetriebliches

 

  • Wildbestände und -besätze ermitteln
  • Abschussplanung durchführen
  • Pflanz- und Bearbeitungspläne festlegen
  • Pachtverträge besprechen / verlängern
  • Reviereinrichtungen überprüfen
  • Pirschwege anlegen
  • Waffe kontrollschießen

 

 

 

Wildbiologisches

 

  • Wildbestände und -besätze ermitteln
  • Abschussplanung durchführen
  • Pflanz- und Bearbeitungspläne festlegen
  • Pachtverträge besprechen / verlängern
  • Reviereinrichtungen überprüfen
  • Pirschwege anlegen
  • Waffe kontrollschießen

 

 

 

Adventsangebote

Während der Adventszeit öffnen wir jeden Tag ein Türchen unseres Adventskalenders. Schauen Sie in unserem Online Shop vorbei, es warten täglich tolle Angebote auf Sie!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Marderhund gefährlicher als Waschbär
Vorheriger Artikel
Marderhund gefährlicher als Waschbär
Der praktische Nutzen einer Schießweste
Nächster Artikel
Der praktische Nutzen einer Schießweste