Die Jagd im Herbst: Auf Damwild zur Brunftzeit

Die Jagd im Herbst: Auf Damwild zur Brunftzeit

Die Blätter verfärben sich langsam und in den Nächten sinken die Temperaturen schon mal unter 5 Grad. Der Herbst bricht an und mit ihm beginnt eine weitere spannende Zeit im Jagdrevier. Beim Rotwild hat die Brunft bereits begonnen und bald schickt sich auch das Damwild an, nachzuziehen.

damwild brunft damhirschWaren die Wälder der hiesigen Damwildreviere noch vor wenigen Wochen frei von Damwild, so wird man zur Brunft des Damwildes häufiger auf die brunftigen Schaufler treffen. Nun sind sie ihrer Deckung in den Feldern beraubt und ziehen sich wieder in Wäldern ihre Fährte. Für den leidenschaftlichen Damhirschjäger stehen nun die Tage der Hochbrunft des Damwildes bevor. Der Herbstwind weht ihm immer wieder den kurzen, heiseren Brunftruf der Damhirsche entgegen.

Die Brunft des Damwilds – Erfahrene Hirsche und Jungspunde messen sich im Kampf

Besonders interessant ist es für den Damhirschjäger an den ersten Tagen der Brunft. Hier versuchen sich die Hirsche durch das Ausschlagen der Brunftkuhlen an den Brunftplätzen im Revier zu etablieren, wobei sie sich je nach Alter voneinander im verhalten unterscheiden. Die mittelalten Damhirsche prägen das Geschehen auf den Brunftplätzen, während die älteren sich eher am Rande der Brunftplätze oder auf Nebenbrunftplätzen aufhalten und sich eher ruhig im Vergleich zu den Jungspunden verhalten.

Damwild auf Alter anzusprechen ist eine Kunst

damwild rudel brunftDiese Verhaltensweisen können dabei helfen das Damwild auf sein Alter anzusprechen, jedoch sollte man sich nicht ausschließlich darauf verlassen, wenn man alte, wirklich reife Schaufler Ansprechen und erlegen möchte. Den Damhirsch auf sein Alter anzusprechen ist eine Kunst für sich. Gerade am Anfang der Brunft zeigen auch die jungen Schaufler einen starken Körperbau, der sich nur wenig von dem der starken älteren unterscheidet. Am einfachsten ist es daher einen Damhirsch am Ende der Brunft auf sein Alter anzusprechen, da die jungen deutlich mehr Gewicht in den Strapazen der Brunftzeit verlieren. Viele Vergleiche und Anblicke sind dazu nötig, eine 100% Sicherheit gibt es beim Damwild jedoch nicht.

Beim Damwild ist den ganzen Tag etwas geboten

Die Damwildjagd hat jedoch auch aus anderen Gründen ihren Reiz. Anders als beim Rotwild, wo der Jäger früh auf den Beinen sein muss oder spät abends im Revier sein muss, ist bei der Damwildhochbrunft in den Einständen den ganzen Tag etwas geboten. Ständiges Röhren und häufige Kämpfe sind hier Programm. Im Hochsitz lässt sich so das Damwild unbemerkt über längere Zeit beobachten, das Rotwild ist in dieser Hinsicht doch wesentlich scheuer und sensibler. Doch sollte man angesichts der vielen Bewegung im Einstand, aufmerksam bleiben. Denn aufgrund der ständigen Bewegung auf dem Brunftplatz ist schon so mancher falscher Hirsch erlegt worden, deswegen sollte man den richtigen Schaufler trotz des Spektakels der Brunft, nie aus den Augen verlieren.
Ist man dann erfolgreich und erlegt einen braven alten Damhirsch, so ist das für jeden Jäger ein unvergessliches Erlebnis.
Jagdgelegenheiten für Jagd auf Damwild finden sie hier in unserem Marktplatz.

Fotos: Robby Schulze (CC BY 2.0), Johann-Nikolaus Andreae (CC BY-SA 2.0)

Adventsangebote

Während der Adventszeit öffnen wir jeden Tag ein Türchen unseres Adventskalenders. Schauen Sie in unserem Online Shop vorbei, es warten täglich tolle Angebote auf Sie!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wildrezept der Woche: Hirschrücken-Medaillons mit Brombeersauce und Kartoffelchips
Vorheriger Artikel
Wildrezept der Woche: Hirschrücken-Medaillons mit Brombeersauce und Kartoffelchips
Schußknall bei Jagd – Immer mehr Jäger durch Knalltrauma verletzt
Nächster Artikel
Schußknall bei Jagd – Immer mehr Jäger durch Knalltrauma verletzt