Böcke richtig ansprechen

Böcke richtig ansprechen


Es dauert nicht mehr lange, bis die ersehnte Bockjagd beginnt. Ab dem 1. Mai, für einige sogar schon ab dem 16. April, ist es endlich wieder so weit. Das Warten hat ein Ende. Aber sind Sie auch noch mit dem richtigen Ansprechen von Böcken vertraut? Denn das Ansprechen ist schließlich die Grundvoraussetzung für eine waidgerechte Bockbejagung.

Wir fassen die wichtigsten Merkmale, anhand denen Ihnen die Altersbestimmung der Böcke erleichtert wird, kurz für Sie zusammen. Somit sind Sie perfekt vorbereitet, um in die neue Saison zu starten.

Haarwechsel und Fegen


Das erste Ansprechmerkmal lässt sich schon im März beobachten, denn die Böcke haben einen unterschiedlichen „Zeitplan“ was das Fegen des Geweihes und den Wechsel des Haarkleides angeht. Junge Böcke, die Jährlinge, wechseln ihr Haarkleid als erstes um den April. Dafür besitzen Jährlingsböcke bis in den Juni ein sogenanntes Bastgehörn. Sie fegen ihr Gehörn als letzte. Die mittelalten Böcke wechseln ihr Haarkleid nach den Jährlingen, im Mai. Ihr Gehörn fegen sie noch im selben Monat. Die alten Böcke färben als letzte. Erst Mitte Juni wechseln diese ihr Haarkleid. Dafür fegen sie als erste. Mitte März kann man alte Böcke schon ohne Bast beobachten.

Wie der Merkspruch gut zusammenfasst: „Jung färbt vor Alt, Alt fegt vor Jung.“

Um dieses Ansprechmerkmal zu beobachten bieten sich Wildkameras, die im Revier verteilt sind, am besten an.

Gehörn


Die Altersansprache allein anhand des Gehörns ist nicht sehr zuverlässig. Merkmale dazu können jedoch zur Gesamtbeurteilung hinzugezogen werden. Die Rosenstöcke wachsen ab dem 3. Monat, wobei ihr Durchmesser pro Alter zunimmt. Alte Böcke besitzen sogenannte Dachrosen. Stark ausgeprägte Rosen, die nach unten gebogen sind. Die Höhe der Rosenstöcke nimmt mit zunehmenden Alter ab. Dies geschieht durch das jährliche Abwerfen des Gehörns, wobei sich jedes Mal eine kleine Schicht der Rosenstöcke mit ablöst. Somit besitzen junge Böcke höhere Rosenstöcke als alte Böcke, bei denen die Rosen sehr nah am Haupt sitzen.

Körperbau


Der Körperbau des Rehbocks ist ein recht sicheres Merkmal zur Altersbestimmung. Vor allem wenn mehrere Stücke gleichzeitig zusammenstehen, kann man die körperlichen Unterschiede sehr gut erkennen.
Der junge Rehbock wirkt im Vergleich zum älteren Bock schmaler. Der Brustkorb der jungen Böcke ist sehr schmal und die Vorderläufe stehen eng beieinander. Die Rücken- und Bauchlinie des jungen Bockes ist noch gerade. Der Träger wirkt schlank und dünn mit einem spitzen Haupt.
Je älter der Bock, desto gedrungener und muskulöser wirkt er. Der Träger erscheint kürzer und breiter. Die Rücken- und Bauchlinie verläuft nicht mehr gerade. Ein älterer Bock besitzt eine Senke im Rücken und eine hängende Bauchlinie. Das Gewicht ist nach vorne verlagert und die Vorderläufe stehen, durch einen breiten Brustkorb, weiter auseinander.

Verhalten

Rehbock Gruppe 3
Das Verhaltensmuster der Böcke ist ein weiterer Altershinweis. Junge Böcke verhalten sich übermütig, sind sehr neugierig und treten schnell auf freie Flächen aus. Oftmals in Begleitung von Muttertier oder Geschwistern. Jedoch werden sie von alten, territorialen Böcken verjagt und unterdrückt. Dabei weisen sie ein schreckhaftes und fluchtartiges Verhalten auf.
Mit zunehmenden Alter werden Böcke immer vorsichtiger und treten erst bei Dämmerung auf freie Flächen. Bevor sie dies tun, verweilen sie am Waldrand, um die Äsungsfläche zu sichern. In ihrem Verhalten sind sie allgemein sehr vorsichtig und aufmerksam. So springen sie bei kleinsten Geräuschen schnell ab.

Um Böcke richtig anzusprechen, sollte man sich nicht nur auf ein einzelnes Merkmal konzentrieren. Vielmehr ist es wichtig, das gesamte Erscheinungsbild unter Berücksichtigung aller zuvor genannten Merkmale, zu betrachten. Nur so kann das Ansprechen von Böcken funktionieren und der Bockjagd steht nichts mehr im Wege.

Mithilfe von Wildkameras können die Böcke oft schon aus der Ferne beurteilt und bestätigt werden. Aber auch Reviergänge und Beobachtungsansitze mit dem richtigen Fernglas zahlen sich aus.

Wir wünschen Ihnen eine erfolgreiche und spannende Bockjagd mit viel Waidmannsheil!

Gerüstet für die Drückjagd

Im Jagd1 Shop finden Sie Bekleidung, Ausrüstung und Hundebedarf ausgesuchter Marken für die Drückjagd-Saison. Entdecken Sie außerdem viele Ideen für Ihr Gastgeschenk für die Drückjagdeinladung.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Brut- und Setzzeit: Warum Regeln so wichtig sind
Vorheriger Artikel
Brut- und Setzzeit: Warum Regeln so wichtig sind
Das gefährlichste Tier Deutschlands: die Zecke
Nächster Artikel
Das gefährlichste Tier Deutschlands: die Zecke