Brut- und Setzzeit – An diese Regeln muss ich mich halten!

Brut- und Setzzeit – An diese Regeln muss ich mich halten!

Ob junge Hasen, Rehkitze oder Vogelküken – jetzt da der Frühling Fahrt aufnimmt, verwandeln sich Feld und Wald in eine große Kinderstube. Während der Brut- und Setzzeit ist daher in der Natur eine erhöhte Rücksichtnahme von Nöten. Oftmals passiert es, dass Spaziergänger sich um vermeintlich alleingelassene Tierkinder „kümmern“. Doch dies schreckt die Muttertiere ab und macht Kitz und Co. tatsächlich zu Waisen. Auch Hunde gehören jetzt in der Brut- und Setzzeit an die Leine!

In der Brut- und Setzzeit gilt: Nur gucken, nicht anfassen

rehkitz brutzeit setzzeit april

Der gut getarnte Nachwuchs von Reh und Hase verbringt natürlicherweise die ersten Tage mutterseelenallein im hohen Gras – regungs- und nahezu geruchlos. Nur zum Säugen erscheint die Mutter. Was beim Menschen ein Fall fürs Jugendamt wäre, bietet in der Natur optimalen Schutz vor Fressfeinden wie dem Fuchs. Die Elterntiere beobachten ihren Nachwuchs in der Brut- und Setzzeit übrigens meist aus sicherer Entfernung, um keine Räuber anzulocken. In Sachen Nachwuchspflege ist Tier eben nicht gleich Mensch. Bei ungewöhnlichen Beobachtungen sollte man sich direkt an einen Jäger in der Nähe wenden. Dieser kann die notwendigen Maßnahmen ergreifen.

Hunde an die Leine!

setzzeit april reh rehkitzVor allem Hundebesitzer stehen im April in der Brut- und Setzzeit in der Pflicht: Stöbernde Hunde können in der Brut- und Aufzuchtzeit viel Schaden anrichten. Denn hochträchtige Rehe sind bei weitem nicht mehr schnell genug, um erfolgreich vor ihnen flüchten zu können. Rehkitze, junge Hasen oder Vogelküken sind ebenfalls leichte Beute. Leider wollen viele Hundehalter nicht wahrhaben, dass gerade ihre Hunde solch große Gefahr für das Wild im Wald darstellen doch jedes Jahr häufen sich die Fälle von Hunden, die im Wald Beute machen und großen Schaden anrichten. Es reicht oft schon, wenn ein Hund ein Jungtier in der Brut- und Setzzeit nur berührt, um die Eltern so zu irritieren, dass sie den Nachwuchs verstoßen. Hundebesitzer sind angehalten, sich gerade in der Brut- und Setzzeit bis Ende Juni nur auf ausgewiesenen Wegen aufzuhalten und Hunde anzuleinen. Vielerorts gilt Leinenzwang. Wer sich nicht daran hält muss mit empfindlichen Strafen rechnen. Geldbußen in sechsstelliger Höhe können die Folge eines Fehlverhaltens in der Brut- und Setzzeit sein.

Foto: Jan Bo Kristensen (CC BY-SA 3.0), James Lindsey at Ecology of Commanster (CC BY-SA 3.0)

Gerüstet für die Drückjagd

Im Jagd1 Shop finden Sie Bekleidung, Ausrüstung und Hundebedarf ausgesuchter Marken für die Drückjagd-Saison. Entdecken Sie außerdem viele Ideen für Ihr Gastgeschenk für die Drückjagdeinladung.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Die Jagdsaison beginnt – auf geht’s!
Vorheriger Artikel
Die Jagdsaison beginnt – auf geht’s!
Rehmedaillons mit Rotweinrisotto – Rezept und Zubereitung
Nächster Artikel
Rehmedaillons mit Rotweinrisotto – Rezept und Zubereitung