Auf Rehwild im Winter – richtig Ansprechen

Auf Rehwild im Winter – richtig Ansprechen

Der Winter hat wieder zugeschlagen. Neben der Schwarzwildjagd kann man die kalte Jahreszeit auch für die Jagd auf weibliches Rehwild nutzen. Doch das richtige Ansprechen von Rehwild ist im Winter mitunter äußerst tückisch. Worauf man achten sollte, erfahren sie hier.

reh spur

Bei den letzten Spaziergängen im Revier sind mir viele Spuren von Rehen aufgefallen. Voller Vorfreude plane ich den nächsten Ansitz. Die Ausrüstung habe ich beisammen: Winterbekleidung, lange Unterwäsche, Thermosocken, Ansitzsack und natürlich eine Thermoskanne mit heißem Tee dürfen bei den Temperaturen nicht fehlen. Bevor man im Winter jedoch auf Rehwildjagd geht, sollte man sich einiges vor Augen führen. Besonders das Ansprechen der Tiere ist im Winter komplizierter als man denkt. Im Sommer hat man das Gehörn der Böcke als Hilfestellung, das fällt nun im Winter weg. Jetzt muss man sich anderer Faustregeln behelfen um das weibliche Rehwild, welches jetzt unser Ziel ist, von den Böcken und Bockkitzen zu unterscheiden.

Winterjagd

Mit der richtigen Bekleidung nach dem Zwiebelprinzip und wärmendem Zubehör ist der Ansitz auch bei klirrender Kälte ein jagdliches Vergnügen. Schauen Sie in unserem Online Shop vorbei und finden Sie für jede Jagdart die passende Bekleidung.

Pinsel=Bock – Schürze=Ricke

rehe im schnee

Ist der Winter schon weiter fortgeschritten so kann man bei guter Sicht bereits Rosenstöcke beim männlichen Rehwild ausmachen. Wer allerdings auf Nummer sicher gehen möchte hält sich an die Spiegel der Rehe. Die Form des Spiegels hängt vom Geschlecht der Tiere ab. Beim weiblichen Rehwild hat er eine herzförmige Form mit einem herabhängendem Fellbüschel (Schürze) – bei den Böcken hingegen ist er eher nierenförmig und hat keine Schürze. Der Spiegel ist im Sommer rötlich bis gelb und schwerer auszumachen. Im Winter hingegen ist er strahlend weiß und hebt sich deutlich ab. Zudem ist der Spiegel im Winter deutlich größer, was das Ansprechen erleichtert!

Reh-Sprünge erschweren das Ansprechen!

rehwild sprung im winter

Was die Differenzierung der Geschlechter beim Rehwild im Winter erschwert ist, dass das Rehwild mit den sinkenden Temperaturen dazu neigt sog. Sprünge zu bilden. In diesen Rudeln kommt es zu keinerlei Gruppierung unter den Geschlechtern, weswegen man beim Ansprechen besonders achtgeben muss. Diese Lebensgemeinschaften lösen sich erst wieder mit dem Einsetzen des Frühjahrs wieder auf und dann dauert es nicht mehr lange und die Jagd auf die Böcke kann beginnen!

Foto: GunnerPoulsen~commonswiki (CC BY-SA 3.0), Meteor2017 (CC BY 2.5),

Magazin-Newsletter

Jetzt für den Magazin-Newsletter registrieren und regelmäßig interessante und spannende Beiträge rund um die Jagd erhalten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Dem Schwarzwild auf der Spur
Vorheriger Artikel
Dem Schwarzwild auf der Spur
Fragen und Antworten zur Afrikanischen Schweinepest (ASP)
Nächster Artikel
Fragen und Antworten zur Afrikanischen Schweinepest (ASP)